Antigone 2.0 Logo




Kategorie: Veranstaltungshinweise

Du bist so wunderbar.

19. Mai 2016 (06:38:41) | Veranstaltungshinweise | Von: Benedict

Neben Theater machen einige von uns (unser Roman, unsere Alessa, unser Benedict) nun auch Musik!

HEUTE, 19.5.2016 Alte Feuerwache, 20.00 Uhr

alte feuerwache / studiobühne 
Marchlewskistr. 6 
10243 Berlin
nahe U-Weberwiese

Oder: 30.6.2016 Brotfabrik, 19.00 Uhr

Brotfabrik
Caligariplatz 1
13086 Berlin
Anfahrtinfos

einapplaus Veranstaltungsbild

 

 

 

 

Du bist so wunderbar.

Sieben Lieder, Sieben Texte, Sieben Figuren, Eine Stadt. Das A-Capella-Ensemble #einapplaus (bitte wirklich nur einer!) präsentiert wie diese Stadt tickt, in der ’selbst die Ureinwohner zugezogen‘ sind. Musikalische Wandelwege auf den Spuren unserer Großstadtgegenwart.

Einlass jeweils eine halbe Stunde vor Veranstaltungsbeginn

Reservierung unter einapplaus@gmail.com

Eintritt 8€ / 5€

Näheres unter:

http://www.facebook.com/einapplaus

Kuckuckszwitschern am 27.02.2015

19. Februar 2015 (10:50:18) | Veranstaltungshinweise | Von: Benedict

button-kuckuckszwitschernAm Freitag, 27.02.2015 findet in der Theaterbuchhandlung Einar&Bert (Winsstraße 72, Berlin) eine Lesung namens #Kuckuckszwitschern statt. Es handelt sich um ein Zusammentreffen von Twitterern, die Tweets (kurze Texte, maximal 140 Zeichen) vortragen und neu interpretieren – allerdings nicht die eigenen, sondern die der anderen. Die Veranstaltung wird moderiert von Jan-Uwe Fitz.

Unbedingt hingehen!

Freitag, 27.02.2015, 20:00 Uhr

Einar & Bert, Winsstraße 72, 10405 Berlin

Eintritt 5/8 €

Weitere Informationen:
http://baerundelch.de/kuckuck/

Lesebühne Litera.pur am 20.06.2014

18. Juni 2014 (14:17:22) | Veranstaltungshinweise | Von: Benedict

Ein Philosoph, ein IT-Dienstleister, eine Ärztin und ein Erzieher treffen sich. Was klingt wie der Anfang eines mittelmäßigen Witzes war der Beginn des literarischen Cafés Litera.pur. Seit 3 Jahren trifft die Gruppe von Schreibenden sich dreiwöchentlich, um eigene Texte vorzutragen und anderen zu lauschen – mal bodenständig, mal abgehoben; mal prosaisch, mal lyrisch; mal ernst zum Thema „Vermächtnis“, mal skurril zum Stichwort „Untenrum“. In diesem literarischen Zirkus ist für jeden was geboten! Unser 3-jähriges Jubiläum nehmen neun unserer Schreibenden nun zum Anlass, einige unserer Texte öffentlich zu präsentieren und laden herzlich ein zur ersten Lesebühne Litera.pur in der Brotfabrik. Mehr »

Read on my dear

15. April 2012 (14:05:50) | Veranstaltungshinweise | Von: Benedict

An diesem Montag, den 16.04.2012 stellen Alessa und ich mein Stück „La femme-être“ bei Jan-Uwe Fitz‘ und Frederic Valins Lesebühne „Read on my dear“ in der YUMA-Bar vor. Adresse ist die Reuterstr. 63 in Neukölln (Nähe U-Bhf. Hermannplatz). Ebenfalls anwesend ist Michael Bukowski, der etwas aus seinem 11. Band der „Lektüre für Nichtleser“ zum Besten geben wird.

Wir freuen uns über viele Zuhörer! :-) Der von Alessa und mir vorgestellte Einakter ist ein absurder Blick auf die Kunstszene und (hoffentlich) eine ziemlich lustige Sache.

Austritt mit Hut.

Deutschlandpremiere von Anyone can Whistle in Berlin!

09. Februar 2012 (12:26:25) | Veranstaltungshinweise | Von: Benedict

Ein Hauch von Broadway in der Berliner ufa-Fabrik. Am 10. und 11. Februar 2012 lädt „hier:Leben“ zur Deutschland Premiere von ANYONE CAN WHISTLE. 48 Jahre nach der Uraufführung kommt das Stück von Stephen Sondheim u.a. mit Frederike Haas, Katja Brauneis, Gerald Michel und Oliver Andre Timpe als Live-Hörspiel auf die Bühne.

ANYONE CAN WHISTLE ist ein bislang unentdecktes Musicaljuwel, das Philosophie und Sozialkritik mit Humor und Unterhaltung in Einklang zu bringt. Der Autor Stephen Sondheim, in Deutschland am ehesten bekannt für seine Liedtexte zur West Side Story, gilt in Amerika als einer der wichtigsten Musical-Komponisten. Dass das Stück in Deutschland bisher noch keinerlei Beachtung fand ist verwunderlich, gilt es bei Insidern doch längst als zeitloser Klassiker. Zum Glück für den 24jährigen Autor und Regisseur Martin G. Berger, der das Stück für das deutsche Publikum übersetzte um es auf die hiesige Bühne zu bringen.

Mehr »

Interdisziplinäres Symposium zu Christoph Schlingensief in Wien

16. März 2011 (15:00:04) | Veranstaltungshinweise | Von: Benedict

Das Elfriede Jelinek-Forschungszentrum hat mich darum gebeten, auf diese Veranstaltung hinzuweisen, was ich selbstverständlich (leicht gekürzt) gerne tue.

Unter dem Titel „Der Gesamtkünstler. Christoph Schlingensief“ veranstaltet das Elfriede Jelinek-Forschungszentrum der Universität Wien vom 6. bis 10.
April 2011 ein umfassendes interdisziplinäres Symposium zu Christoph Schlingensief.

Das Symposium befasst sich mit Schlingensiefs künstlerischem Anspruch und theatraler Ästhetik. Die Form seiner Arbeiten, die Vernetzung der Künste und
die dadurch entstehenden medialen Verdichtungen und Kollisionen werden diskutiert. Weitere Programmpunkte widmen sich der Prozesshaftigkeit von
Schlingensiefs Projekten, seiner spezifischen Arbeitsweise und den Grenzüberschreitungen von Kunst und Leben, von Inszenierung und Realität,
von Bühne und öffentlichem Raum. Auch Schlingensiefs Strategien, latente gesellschaftliche Konflikte zum Vorschein zu bringen, sowie die Mechanismen
der öffentlichen Erregungen werden untersucht.

Mehr »