Antigone 2.0 Logo




Große Schritte

11. Oktober 2011 (09:05:02) | Proben | Von: Alessa

Rosinante und Don QuichotteHallo liebe Alle! Ich hatte mich ja noch gar nicht hier gemeldet, seit wir an Ajax // Don Quichotte arbeiten – und das, obwohl ich meine Lieblingsrolle spielen darf: den Boten! Es ist aber auch kaum zu glauben, dass wir in fünf Wochen schon Premiere feiern werden. Vielleicht liegt es auch an der langen Sommerpause, das ich das Gefühl habe, wir hinken etwas hinterher mit der Vorbereitung. Ist aber ja nicht so schlimm – schließlich spielen wir perpetual beta, und proben nicht einmal das Stück, dass wir aufführen werden. 😉

Einen Schritt auf dem Weg zur Aufführung haben wir zumindest letzte Woche hinter uns gebracht: das obligatorische Fotoshooting. Leider (erst mal) nicht in der Nähe eines Windkraftwerks, aber das Flughafengelände Tempelhof bot ebenfalls einen hervorragenden Hintergrund für unsere Posen. Unser Fotograf Björn war natürlich mit dabei, aber ein bisschen haben wir auch selbst auf den Auslöser gedrückt, deshalb hier vorab schonmal ein paar Eindrücke.

Mehr »

Frühlings Erwachen und Bett Geschichten

29. März 2009 (15:28:28) | Proben | Von: Alessa

Regieassistentin Maike im Netz. Foto vom 29.03.2009.Jaja, der Frühling. Da ist er jetzt, und macht nicht nur alle Leute verliebt und putzsüchtig, sondern auch wirr. So wirr, dass unser Wecker heute gar nicht geklingelt hat. Kombiniert mit der Uhrumstellung auf die Sommerzeit, und der unüblich früh angesetzten Probenzeit von 10 Uhr hat das dazu geführt, dass unser Regisseur eineinhalb Stunden zu spät zur Probe kam. (Ich kam pünktlich, weil meine Szene erst auf 12:40 Uhr angesetzt war. Hah!) Aber immerhin, nachdem wir gestern nach dem Pleasures Konzert erst um halb vier ins Bett kamen, hätte es schlimmer kommen können.

Außerdem zeigte sich der Vorteil eines absolut professionellen Teams: Unter der Regie unserer Assi (Bild links) (pardon, ich wurde korrigiert: Maike war auch zu spät, die Schauspieler waren ganz alleine dafür verantwortlich! Hurrah!) wurden schonmal der Text durchgegangen und einige szenische Dinge wiederholt, bis der Chef endlich auftauchte.

Mehr »

Neue Postkarten! oder: Wer braucht schon Klausuren?

28. Januar 2009 (15:24:09) | Neuigkeiten | Von: Alessa

Ödipedia auf der Suche nach... Jaja, als Medizinstudentin, die in einer Theatergruppe mitmacht, mit dessen Regisseur sie zusammenwohnt, hat’s nicht leicht. Vor allem nicht, wenn grade Klausuren anstehen, aber dringend vor der vorlesungsfreien Zeit (von manchen auch „Semesterferien“ genannt), also diese Woche noch, also allerspätestens heute, ganz dringend Postkarten designed werden müssen, damit wir noch Werbung in der Uni machen können. Hab ich erwähnt, dass es sehr dringend ist? Deshalb mussten gestern noch Lamellenvorhänge fotografiert werden (gut, dass das Trainingszentrum für Ärztliche Fähigkeiten sowas hat), um dann in einer insgesamt achtstündigen Aktion zwei Promo-Postkarten plus Rückseite zu designen (die anderen finden sich unter „Mehr…“), während der Regisseur sich bei Bier und Wein über Körper-Leib-Geistlichkeit und die Ästhetik des Performativen unterhielt. Wobei im Grunde auch sechs Stunden gereicht hätten, wenn der Regisseur nicht gesagt hätte:  „Ach nee, mach das nochmal anders, und der Text ist zu lang, und da hast du nen Buchstaben vertauscht!“ Hmpf. Aber ja, jetzt sind sie fertig und können bewundert werden, und gut aussehen tun sie auch noch. Also kann ich jetzt Pharma lernen gehen. Und Medizingeschichte. Und Epidemiologie. Mehr »

Auferstanden

05. Dezember 2008 (17:25:46) | Verschiedenes | Von: Alessa

Zu früh geheult, unser sehr gewissenhafter Regisseur hatte die Bilder doch gesichert. Und ich sie jetzt auch noch mal. :)

Friedhof der Digitalfotos

05. Dezember 2008 (00:12:06) | Verschiedenes | Von: Alessa

GrabsteinblumenOh nein, ich habe heute etwas außerordentlich blödes gemacht! Ich musste heute sehr viele Fotos machen, und in der absoluten Überzeugung, alle alten Fotos auf der Speicherkarte schon gesichert zu haben, habe ich mal schnell die ältesten 500 oder so gelöscht – angefangen mit den ca. 300 Fotos vom Bohnen-Renn-Forschungsprojekt. Ich meine, das ist jetzt auch schon über drei Wochen her, es wurden bereits zwei Blog-Einträge dazu veröffentlicht, Beni speichert normal alle Fotos (und ich habe sie sicherheitshalber alle auf meinem Laptop und der Externen Festplatte)… Aber was muss ich feststellen: Weder ich noch Beni hatten die Fotos vom Rennen und der anschließenden Leseprobe gespeichert, abgesehen von den sechs oder sieben, die sich hier im Blog finden. Dabei waren soooo schöne dabei! Von einem Graureiher und einem Bach, auf den das Wasser total schön geschienen hat, und von Lisa mit meinen Ohrpuscheln und von Maren und Sophia und Stefan… und ein paar sportliche von mir, hey, das gibts echt selten! *schnüff* Jetzt sind all die schönen Fotos auf dem Datenfriedhof gelandet – und mit zugegebenermaßen ebenfalls sehr schönen neuen Fotos überschrieben worden. Aber ein bisschen traurig bin ich schon…

Bild: Zzzarahh/sxc.hu

Auf die Plätze, fertig, los!

19. November 2008 (23:53:20) | Forschung (Ödipedia) | Von: Alessa

Es ist Sonntag Morgen, viel zu früh (oder jedenfalls viel früher als sonst) und Alessa muss – Bohnen kochen. Gut, dass die eine Portion Bohnen schon gestern gekocht wurde, und ich auch Benedict überreden konnte, die Bohnen selber zu putzen und klein zu schneiden, ansonsten wäre der Aufwand für einen Sonntag Morgen völlig unangemessen. Es reicht ja schon, dass außerdem noch Zitronen gepresst und Zwiebeln kleingeschnitten werden müssen, für das Dressing.

Doch warum das alles? Warum Bohnensalat kochen an einem Sonntag Morgen?

Weil heute nämlich vor der angesagten Theaterprobe unser zweites Forschungsprojekt stattfindet: Was enthält mehr Vitamine – frisches oder gefrorenes Gemüse? Dazu haben wir uns ein gewieftes Experiment ausgedacht. Wir werden heute rennen, zwei mal. Und zwischendrin werden wir Bohnensalat essen (oder auch nicht, es muss ja schließlich eine Kontrollgruppe geben), einer aus frischen Bohnen vom Wochenmarkt und einer aus Bio-Tiefkühlbohnen vom Supermarkt. Und dann werden wir anhand unserer verschiedenen Rundenzeiten herausfinden, wer prozentual schneller geworden ist. Schließlich sind Vitamine gesund und machen, dass wir schnell rennen. Mehr »