Antigone 2.0 Logo




AntikEkstase kommt! Antikenfestival vom 03. bis 06. Juni 2010 in Berlin!

12. Mai 2010 (14:30:37) | Neuigkeiten | Von: Benedict

Logo des Festivals AntikEkstaseANTIKEKSTASE, das viertägige Antikenfestival an der BROTFABRIK soll die dionysische Entrückung, den Zauber der Antike, die Welt der griechischen Tragödie einem möglichst breiten Publikum nahe bringen. Internationale Künstler (Deutschland, Italien, Österreich) zeigen vom 03. bis 06. Juni mit Theater, Film, Vorträgen und Comedy, wie aktuell Themen aus alter Zeit noch immer sind.

Warum ich das hier nochmal betone? Weiß doch schon jeder? Grund ist, dass es nun auch eine offizielle Pressemitteilung zum Festival gibt. Das Programm des Festivals steht fest, ebenso die Eintrittspreise. In den letzten Tagen wurden die Informationen auf www.antikekstase.de und auch auf unserer Seite hier nach und nach auf den neusten Stand gebracht. Tickets können nun auch online reserviert werden, falls man Mail und Telefon scheut. 😉 Alle Informationen dürfen gerne weiterverbreitet werden. :-)

Kommentare

Kommentar von Martha
Zeit: 14. Mai 2010, 09:20:08

Na da bin ich ja mal auf das Festival gespannt, ob es wirklich dieses Thema entstauben und in die heutige Zeit zurückholen kann. An der Uni musste ich ein Seminar zur Dramentheorie belegen und ja, auch da kommt man nicht an den Großen vorbei. Die Angst vor ihrem Stoff ist teilweise auch begründet, nicht umsonst ist der Kurs nur mit einem zusätzlichem Tutorium und unter großem Stöhnen zu bestehen, aber wenn man es erst einmal verstanden hat und für sich selbst auf aktuelle Beispiele erklären kann, ist es ein wunderbares Gefühl. Meine 2,0 in der Abschlussklausur über Aristoteles und Platon war dann auch eine gefühlte 1,0 :-)

Kommentar von Benedict
Zeit: 14. Mai 2010, 09:25:46

Liebe Martha,

Ich bin auch gespannt obs uns gelingt. :-) Besonders nah am heute ist unser Filmprogramm (teilweise muss man hier eher den Antikenbezug erklären) und auch die Eröffnungsveranstaltung „Der Rausch des Dionysos“.

Glückwunsch zur 2,0 über Aristoteles und Platon! Nicht gerade einfaches Thema… Wir haben übrigens zwei Stücke von Platon im Programm: „Phaidon“ und die „Verteidigungsrede des Sokrates“!

Würde mich freuen, dich beim Festival zu sehen.

Liebe Grüße,
Benedict

Kommentar abgeben