Antigone 2.0 Logo




Monat: Mai 2010

Was hat das denn mit Antike zu tun?

28. Mai 2010 (14:28:31) | Verschiedenes | Von: Benedict

Die meisten Veranstaltungen unseres Festivals haben einen eindeutigen Bezug zur Antike. Bei zwei Programmpunkten werde ich allerdings immer wieder gefragt: „Was hat das denn mit Antike zu tun?“ – Es geht um den Film „Come un uomo sulla terra“ und das Buch „Bilal“.

Wir hatten zwei Gründe, die Veranstaltungen in unser Programm aufzunehmen. Einerseits stellen sie thematisch eine perfekte Ergänzung zu „nach – AUFBRUCH AUS TROJA – denken“ dar, einer Lesung mit Film, bei der antike Mythologie mit heutigen Flüchtlingsschicksalen verknüpft wird. Diese thematischen Zusammenhänge sind mir im Programm sehr wichtig, da sie dem interessierten Zuschauer die Möglichkeit bieten, tiefer in die Materie einzusteigen. Ein weiteres Beispiel hierfür ist „Der gute König Ödipus“ und der Vortrag „Hatte Ödipus einen Ödipuskomplex“.

Andererseits ist das Thema der beiden Veranstaltungen – Asylsuche – eines, welches gerade in der griechischen Antike unter dem Begriff „Hikesie“ von großer Bedeutung war. Mehr »

Festivalbüro in Brotfabrik eingezogen – mit Eule Edwin

26. Mai 2010 (10:04:47) | Neuigkeiten | Von: Benedict

Vinzenz Rothenburg steht in unserem AntikEkstase-Büro in der Brotfabrik und hält eine Holzeule namens Edwin in der HandSeit Montag hat das Festival ANTIKEKSTASE seine Zelte in der Brotfabrik aufgeschlagen. Das Festivalbüro ist umgezogen und damit ändert sich auch unsere Anschrift. Ihr findet uns hier:

Festival ANTIKEKSTASE
Zimmer M1 (vorne rechts)
Brotfabrik
Caligariplatz 1
13086 Berlin

Tel.: 0160 / 93 88 38 26

Mit umgezogen ist unter anderem die Holzeule „Edwin“. Unser Mitarbeiter Vinzenz (siehe Bild links) hat beschlossen, das Büro mit einem kurzen Video einzuweihen, dass es auf YouTube zu finden gibt (ich betone: Nicht auf Wunsch der Festivalleitung!) Außerdem könnt ihr es euch auch nach dem Klick auf „Mehr“ gleich hier ansehen. 😉

Mehr »

Neue ANTIKEKSTASE-Angebote im Shop

25. Mai 2010 (14:32:02) | Neuigkeiten | Von: Benedict

Hörbuch-CD Die Verteidigungsrede des Sokrates von Rainer Hauer; Im Hintergrund: Eine EuleSeit einigen Tagen, aber noch nicht offiziell angekündigt, bieten wir ergänzend zu unserem ANTIKEKSTASE-Programm das Hörbuch „Die Verteidigungsrede des Sokrates“ von Rainer Hauer (Wiener Burgtheater) für 19,80 Euro und das Buch „Bilal“ von Fabrizio Gatti für 24,90 Euro an (herzlichen Dank an den Kunstmann-Verlag!).

Die zugehörigen Veranstaltungen im Festivalprogramm finden am Sonntag, den 06.06.2010 statt: Die Rezitation „Verteidigungsrede des Sokrates“ um 16 Uhr und die Buchvorstellung Bilal um 21 Uhr. Mehr »

Ajax

21. Mai 2010 (15:36:22) | Veranstaltungshinweise | Von: Benedict

Logo der Produktion Ajax am TdA StendalHeute beginnt mit „Ajax“ (nach Sophokles) am Theater der Altmark in Stendal das Vorprogramm zu ANTIKEKSTASE. Ich werde natürlich dabei sein und morgen darüber berichten. Am 23.05. ist dann die nächste Chance, sich den Ajax anzusehen.

Gespielt wird am ehemaligen Kraftwerk auf dem Betriebsgelände ALSTOM in Stendal. Zugang über Ziegelei-Weg.

Der Kampf um Troja tobt. Nach Achills Tod in der Schlacht stehen seinem Blutsbruder Ajax dessen Waffen zu. Doch Odysseus erreicht, dass man ihm selbst öffentlich die Waffen zuspricht. Vor aller Augen schwerstens gedemütigt, verfällt Ajax in unmäßigen Zorn und beschließt eines Nachts, das Trio Agamemnon, Menelaos und Odysseus zu meucheln. Die Götter jedoch, die mit Odysseus und den Atriden noch anderes vorhaben, verwirren Ajax’ Sinn und lassen ihn stattdessen einige Ziegen umbringen, im Glauben, es seien die verhassten Feinde. Als er seinen Irrtum erkennt, nimmt er sich vor Scham das Leben. In Sophokles’ Tragödie werden erstaunlich aktuelle Fragen gestellt: nach den persönlichen Konsequenzen einer öffentlichen Niederlage, nach dem Umgang mit Schuld, nach der Möglichkeit von Loyalität in unsicheren Zeiten, aber auch von Utopie. Mehr »

Ich will alles! – Oder: Themenreihen bei ANTIKEKSTASE

20. Mai 2010 (10:55:18) | Verschiedenes | Von: Benedict

AntikEkstase - 03.-06.06.2010 Brotfabrik Berlin (Infobutton)Die meisten Menschen, die zu einem Festival gehen, schauen sich da nicht nur einen einzelnen Programmpunkt an. Wozu ist es denn ein Festival? Bei ANTIKEKSTASE haben wir (zusätzlich zur Eröffnungsveranstaltung „Der Rausch des Dionysos„) drei Themenreihen geschaffen – „Ödipuskomplex„, „Kino der Katharsis“ und „Sokrates must die!“ Im folgenden möchte ich die drei Reihen nochmal kurz vorstellen und dann eine Frage beantworten, die ich (zu meiner Überraschung!) in letzter Zeit häufiger zu hören bekommen habe: „Ich will aber ALLES sehen! Wie mache ich das denn?“ Mehr »

Flyer und Plakate zu ANTIKEKSTASE

17. Mai 2010 (14:36:42) | Neuigkeiten | Von: Benedict

Das Plakat zu AntikEkstase (Voransicht, zum Vergrößern anklicken)Bei Plakat und Flyern zu ANTIKEKSTASE wollten wir alles so einfach wie möglich halten: Wenig Text, klare Worte, wer mehr Informationen braucht kann anrufen oder online gehen. Außerdem war uns natürlich wichtig, dass Gestaltung und Slogan Lust auf das Festival machen. Beides ist wie ich finde hervorragend gelungen. Designerin von Plakat und Flyer war Birgit Stolze, die auch schon das Logo des Festivals entworfen hat.

Das Bild links zeigt unser Plakat, zum Vergrößern einfach anklicken.

Was die Flyer betrifft (siehe unten, ebenfalls einfach Anklicken zum Vergrößern) haben wir uns für freche, aber thematisch passende Slogans entschieden: „Sokrates must die!“ verweist auf unsere Sokratesreihe, „Interesse an antikem Blinddate?“ auf den Ödipuskomplex, äußerst doppeldeutig, da Ödipus ja weder wusste, das er seine Mutter „gedated“ hat, und außerdem später wortwörtlich blind wurde, da er sich die Augen ausstach. Zu guter Letzt gibt es noch „Der Rausch des Dionysos„, macht als Titel der Eröffnungsinszenierung allein schon große Lust auf mehr. Dionysos als Gott des Weines, da war doch was zu in meinem letzten Blogeintrag… 😉 Mehr »