Antigone 2.0 Logo




Monat: April 2010

Geplant für ANTIKEKSTASE: Platon – Phaidon

22. April 2010 (09:23:09) | AntikEkstase-Einladungen | Von: Benedict

Anselm LipgensHagnot ElischkaWas ist das und wer macht da mit?

Der Philosoph Plato beschreibt in seinem berühmten Text Phaidon den letzten Tag im Leben des Sokrates. Wir sehen ihn — durch eine Intrige vor Gericht gebracht und wegen Gotteslästerung zum Tode verurteilt — in seiner Zelle die eigene Hinrichtung erwarten. Doch selbst in dieser Situation bleibt Sokrates dem Phaidon-Text zufolge ganz Philosoph: Er diskutiert über die Berechtigung der Todesangst, das Konzept der Seele und die Möglichkeit eines Daseins nach dem Tod.

Insziniert wird diese Interpretation des Textes von der Gruppe Einmaliges Gastspiel, bestehend aus Hagnot Elischka und Anselm Lipgens. Mehr »

Geplant für ANTIKEKSTASE: Verteidigungsrede des Sokrates

13. April 2010 (13:34:54) | AntikEkstase-Einladungen | Von: Benedict

Sokratesbüste im Louvre. Foto: Eric GabaWas ist das und wer macht da mit?

Die Verteidigungsrede des Sokrates (oder auch Apologie des Sokrates) wurde von Platon verfasst. Rainer Hauer aus Wien wird unser Festival um diese Rezitation bereichern.

Und warum plant ihr, das zu zeigen?

Die publikumsorientierte Begründung: Rainer Hauer wird das Publikum durch seine Stimme in den Bann dieser Rezitation ziehen. Die Verteidigungsrede des Sokrates ist spannend wie ein Krimi. Sokrates Rhetorik begeistert ebenso wie die Suche nach den wahren Gründen für die Verurteilung zum Tode.

Die offizielle Begründung: Unseres Wissens nach ist Rainer Hauer der einzige Rezitator im deutschsprachigen Raum, der sich überhaupt mit der Apologie des Sokrates beschäftigt. U. a. wurde die Verteidigungsrede des Sokrates bei den Europäischen Festwochen in Passau, im vorigen Jahr bei der Jahrestagung der deutschen Sokratischen Gesellschaft oder im Rahmen der Hersfelder Festspiele vorgetragen. Es erfüllt uns mit Ehre und Stolz, eine Veranstaltung solchen Kalibers bei unserem Festival begrüßen zu dürfen.

Der konzeptionelle Ansatz: Die Verteidigungsrede des Sokrates ist Teil unseres mit Prof. Dr. Werner Schulze erarbeiteten „Wiener Programms“. Dazu gehören auch ME<le>A und Platon: Phaidon. Besonders zu letzterer Veranstaltung, die sich thematisch mit dem letzten Tag im Leben des Sokrates beschäftigt, sehen wir die Verteidigungsrede des Sokrates als ideale Ergänzung an.

Bisher in dieser Reihe erschienene Beiträge anzeigen

Foto: Eric Gaba

Haste mal nen Euro? Twitter-Crowdfunding-Aktion

10. April 2010 (11:55:39) | Neuigkeiten | Von: Benedict

Euro-Münzen in BlechdoseFür unser Theaterfestival ANTIKEKSTASE möchten wir nun ausprobieren, ob die Macht der Menge auch nutzbar ist, um Theater zu finanzieren. Einige unserer Programmpunkte haben noch keine definitive Förderzusage und auch die Eintrittsgelder werden nicht ausreichen, um sie durchführen zu können. Aus diesem Grund haben wir unsere Crowdfunding-Aktion gestartet. Wer uns etwas gutes tun will, gerne Kultur fördert, oder einfach seinen Twitter-Account bekannter machen möchte, kann mit einer Kleinspende helfen – wenn genug Leute mitmachen entsteht daraus etwas ganz großes! Wir freuen uns über jede Spende, egal wie groß oder klein. :-) Wer Fragen zur Aktion hat, kann diese hier in den Kommentaren, per Twitter oder E-Mail stellen.

Die Zielgruppe der Aktion sind derzeit bewusst Twitterer, als Testballon um zu sehen, wie erfolgreich so etwas über Twitter laufen kann. Wer keinen Twitter-Account hat, kann selbstverständlich auch ohne spenden. Vielen Dank an @zeichenriss für die Idee zur Aktion und die erste Spende.

Mehr »

Bilal – Als Illegaler auf dem Weg nach Europa

08. April 2010 (12:17:23) | Neuigkeiten | Von: Benedict

Bücher Fabrizio Gatti - Bilal - Als Illegaler auf dem Weg nach Europa nebst PressemappeVorgestern hat unser Festival erfreuliche Post vom Kunstmann-Verlag bekommen: Das Buch „Bilal – Als Illegaler auf dem Weg nach Europa“ von Fabrizio Gatti. Ich muss zugeben, ich kam noch nicht dazu es zu lesen – sind immerhin 457 Seiten (inkl. farbiger Bilder) – werde aber später noch eine ausführliche Beschreibung veröffentlichen.

Fabrizio Gatti ist ein renommierter italienischer Journalist, der als Bilal undercover unterwegs ist (ein italienischer Wallraff 😉 ) um aus dem Senegal nach Italien zu reisen. Als (vermeintlich) illegaler Einwanderer. Damit ist das Buch thematisch den für ANTIKEKSTASE geplanten Veranstaltungen „Come un uomo sulla terra“ und „Aufbruch aus Troja“ sehr nahe. Aus dem Grund möchte ich das Buch im Rahmen des Festivals vorstellen, in die Publikumsdialoge zu den Aufführungen mit einbeziehen und natürlich auch verkaufen.

Ich freue mich sehr, dass der Kunstmann Verlag sich sofort zu einer für beide Seiten sehr sinnvollen Kooperation bereiterklärt hat und würde mich freuen wenn weitere Förderer und Sponsoren diesem Beispiel folgen und die Veranstaltungsreihe oder das gesamte Festival unterstützen. :-)