Antigone 2.0 Logo




Erste Runde des ANTIKEKSTASE-Designwettbewerbs abgeschlossen!

06. Dezember 2009 (15:31:52) | Neuigkeiten | Von: Benedict

13 Teilnehmer_innen gab es beim ANTIKEKSTASE-Designwettbewerb. Und wirklich alle Logovorschläge waren durchdacht und man hat ihnen angesehen, dass viel Arbeit dahinter steckt. Unsere Jury bestehend aus Maike, Stefan und mir hat es sich nicht einfach gemacht, zwischen den Einsendungen zu entscheiden. Zunächst wurden den Einsendungen zufällige Buchstaben von A bis M zugewiesen, um die Beeinflussung durch Faktoren wie Name, Geschlecht, Einsendungszeitpunkt zu reduzieren. Dann haben wir drei unabhängig voneinander unsere Kommentare zu jedem Vorschlag notiert, ich werde die auch noch den Teilnehmer_innen zukommen lassen. Darauf hin hat jeder von uns die Einsendungen genannt, die man sich am Besten als Logo vorstellen könnte. Oh Überraschung: Die Jury war sich völlig uneinig! Drei Leute haben sieben Logos nominiert! Nachdem wir uns dann dazu verpflichtet haben jeweils nur drei zu nennen, blieben immerhin noch sechs. Von diesen sechs wurden drei mehrmals genannt und sind somit unsere Gewinner der ersten Runde.

ANTIKEKSTASE Logoentwurf von Birgit StolzeDer Vorschlag von Birgit Stolze (Bild links) verknüpft meiner Meinung nach sehr gelungen die Begriffe „Antik“ in dezentem grau und „Ekstase“. Die griechischen Schriftzeichen Delta, Phi, Omega, Lambda und Psi verweisen ebenso wie die griechische Säule auf der linken Seite auf die antike griechische Tragödie, ohne dass man dazuschreiben müsste, dass es sich um ein griechisches Tragödienfestival handelt. Die „Ekstase“ ist in magenta gehalten und macht das Logo gemeinsam mit den orangenen Elementen schön farbenfroh. Orange passt auch deshalb sehr gut, weil die Fassade der Brotfabrik orange gestrichen ist. Das Fragezeichen und das Ausrufezeichen über der Säule verweisen dezent auf den Dialoganspruch, den wir uns mit ANTIKEKSTASE stellen.

logo_theres_manjowkDer Vorschlag von Theres Manjowk (Bild rechts) hebt die Maske hervor, die für das Schauspiel an sich, für die griechische Tragödie und natürlich auch für Kommunikation stehen kann. Die schauspielende Person hebt diese Maske stolz empor und zeigt gerade darin ihre „Ekstase“. Das kräftige blau, das als Farbe gewählt wurde, kam bei vielen Einsendungen vor. Es wird allgemein mit Griechenland verbunden. Mit dem Heben der Maske kann das Blau aber auch auf den Himmel verweisen, da ANTIKEKSTASE ja ein Festival ist, bei dem besonders viel Open Air gespielt wird.

Die Schriftart beruht auf Assoziationen wie „künstlerisch, klassisch, menschlich und ausdrucksstark“. Durch die Invertierung der Schriftfarbe, werden die Begriffe „Antik“ und „Ekstase“ voneinander getrennt.

ANTIKEKSTASE Logovorschlag von Christoph OlschewskiDer Vorschlag von Christoph Olschewski (Bild links) zeigt ein Weinglas, dass auf einer antiken Säule steht. Beides ist durch die „Ekstase“ ins Wanken geraten, der Wein droht überzuschwappen. Sowohl „Antik“ als auch „Ekstase“ sind in Rottönen gehalten. Damit wird auch auf die antike Farbsymbolik Bezug genommen, wo die rote Farbe häufig mit dem Tod und damit der Tragödie assoziiert wurde. Olschewski hat mehrere Varianten des Logos eingeschickt, die sich unter anderem in Hintergrundfarbe und Textposition unterschieden. Bewertet wurde nur die Version, die uns am Passendsten schien.

Wichtiger Hinweis: Die Begründung für die Auswahl wurde aus Sicht eines einzelnen Jurymitglieds geschrieben. Die Auswahlgründe der anderen Jurymitglieder können davon abweichen.

Kommentare

Kommentar von maike
Zeit: 06. Dezember 2009, 21:52:48

aus diesem blickwinkel machen sich alle 3 wirklich ganz gut…

Kommentar von Anonym
Zeit: 08. Dezember 2009, 18:36:49

Haben jetzt drei Logos gewonnen oder was?

Kommentar von Benedict
Zeit: 09. Dezember 2009, 12:17:49

Nein, drei Logos sind in die Endauswahl gekommen.
Alle Wettbewerbsbedingungen gibt es hier: http://antikekstase.de/design/

Kommentar von Roman
Zeit: 12. Dezember 2009, 15:58:54

und welches Logo ist nun der Gewinner?

Kommentar von Benedict
Zeit: 12. Dezember 2009, 16:39:53

Alle Wettbewerbsbedingungen gibt es hier: http://antikekstase.de/design/

Kommentar abgeben