Antigone 2.0 Logo




Eric Nikodym inszeniert Bakchen für ANTIKEKSTASE

18. November 2009 (17:25:14) | Neuigkeiten | Von: Benedict

Eric NikodymGute Neuigkeiten: Heute gab es ein ausführliches Gespräch mit Eric Nikodym, einem Regisseur der gerade in Hamburg für seine Inszenierung der Bakchen den Publikumspreis des Regiefestivals gewonnen hat. Eric wird für ANTIKEKSTASE ebenfalls die Bakchen inszenieren, diesmal allerdings in ganz anderer Form: Als „pompöser Festivalauftakt“, mit Anwohnern der Brotfabrik als Schauspielern. Anstatt aber als Außenstehender zu sagen: „So, ich komme jetzt hierher und sage euch, wie Theater gemacht wird!“, plant Eric die vorhandenen Ideen, Wünsche, Träume, Theatererfahrungen zu nutzen und davon ausgehend ein wundervolles Theaterfest zu schaffen.

Ein paar Worte zur Handlung des Stücks „Die Bakchen“: „Die Bakchen“ von Euripides, das 405 v. C. den Tragödienwettstreit in Athen gewann, handelt vom Aufstieg des „neuen“ Gottes Dionysos (oder Bakchos), dem Gott des Weines und des Rausches. Die Anhänger des Gottes, die Bakchen, feiern ein großes Fest, mit Wein, Festmahl und Gesang, während der Herrscher der Stadt Theben, Pentheus, den Kult verbieten will. Heimlich beobachtet Pentheus das Fest, auf einer Fichte sitzend. Die Fichte wird von den wütenden Bakchen ausgerissen und Pentheus zerfleischt. Eric stellte mir heute die Frage: „Muss es überhaupt zur Tragödie kommen?“ Tja, gute Frage. Wie wäre es, wir verpassen den Bakchen ein Happy End, feiern die festliche Zusammenkunft, spielen gemeinsam Theater und die Fichte wird schön wieder eingebuddelt.

Die preisgekrönte Inszenierung „Die Bakchen“ kann man sich nochmal in Leipzig ansehen und zwar am 05.12.2009 in der naTo.

Unsere Festivalversion der Bakchen gibt es am 03.06.2010 zu sehen, voraussl. so gegen 20 Uhr.

Kommentare

Kommentar von carlotta
Zeit: 23. November 2009, 14:29:40

Eric rockz!

Kommentar abgeben