Antigone 2.0 Logo




Monat: September 2009

Streifzüge

24. September 2009 (23:00:53) | Verschiedenes | Von: Benedict

Kulturhaus Brotfabrik„Junge, geh nach Weißensee, da kannst du was erleben!“ lautet ein altes, wirklich sehr altes Sprichwort. Also ging ich. Und dabei machte ich Fotos, die bisher nur intern bei Besprechungen für das Festival ANTIKEKSTASE verwendet wurden und von denen hiermit endlich einmal eine Auswahl verbloggt wird.

Das Bild links zeigt die Brotfabrik. Erkennt man deutlich am Logo, dem Slogan „Kunst ist Lebensmittel“ und der orangenen Wandfarbe. Die Brotfabrik ist ein Kunst- und Kulturhaus mit Bühne, Kino, Galerie, Kneipe und sehr schönem Innenhof. Natürlich wurde in der Brotfabrik auch mal Brot gebacken. Bis 1952, da wurde die Brotfabrik geschlossen. Der Grund? „Schließung der Brotfabrik nach Flucht des letzten Bäckers nach Westberlin“ Damit das hier alles historisch korrekt bleibt: Es handelte sich nicht um den letzten Bäcker überhaupt, sondern nur um den letzten Bäcker dieser Fabrik. Also es gab im Osten durchaus noch nach 1952 Bäcker. Mehr »

Gastgruppen für ANTIKEKSTASE gesucht!

19. September 2009 (18:31:27) | Neuigkeiten | Von: Benedict

Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Regisseur_innen, Schauspieler_innen, Performer_innen und sonstige Theaterschaffende,

Ich möchte euch einladen den Zauber der Antike einem möglichst breitem Publikum nahe zu bringen! Die Brotfabrik Berlin plant gemeinsam mit der freien Theatergruppe Antigone 2.0 (also mit uns) für den 01. bis 04. Juli 2010 03. bis 06. Juni ein ganz besonderes Theaterfestival: ANTIKEKSTASE!

Für dieses Theaterfest, das (grob) dem griechischen Tragödienwettstreit nachempfunden ist, suchen wir noch Gastgruppen. Alle Gastspiele sollen Bezug zur griechischen Antike haben. Die Gastspiele sollten in eine der drei folgenden Kategorien passen.

a) Sprechtheaterinszenierungen für eine Black Box

b) Inszenierungen für eine Freilicht-Agora-Bühne. Ganz egal ob Sprech- oder Musiktheater,  oder andere performative Formen

c) „stumme“ Tanz- oder Performanceformen, oder Formate, die den öffentlichen Raum in besonderer Weise einbinden für eine Freilichtsituation im öffentlichen Raum

Zusätzlich sind wir auf der Suche nach

d) einem/r Regisseur_in, der/die bereit wäre gemeinsam mit Künstlern und Anwohnern aus dem Kiez eine einmalige Produktion zu entwickeln, die speziell für das Festival auf einer Freilicht-Agora-Bühne aufgeführt wird

Wir freuen uns über Bewerbungen – wenn möglich bitte mit Videomaterial von einer oder mehreren Aufführungen. Falls Interesse besteht, schickt uns einfach ein Inszenierungskonzept zu, bevorzugt per E-Mail.

Bitte leitet diese Informationen an Kollegen weiter, die Interesse an ANTIKEKSTASE haben könnten. Vielen Dank!

Downloads (PDF):

  1. Kurzfassung des Festivalkonzepts
  2. Dieser Blogeintrag als „offizielle Version“

Im theatralen Ausnahmezustand – Antikekstase

11. September 2009 (12:41:43) | Verschiedenes | Von: Benedict

FeuerwerkTheaterfestivals sind der Ausnahmezustand. Wie im Rausch bewegt man sich zwischen den Veranstaltungsorten umher, jedes Gespräch, jeder Gedanke geprägt und durchdrungen von den Eindrücken der Aufführungen, denen man bereits teilhaftig werden durfte. Das ist der Idealfall. Und ein Fall, der zugegebenermaßen oft nur für diejenigen eintritt, die schon vor Beginn des Festivals Fans der auftretenden Künstler oder zumindest hochgradig theaterbegeistert waren.

Wir wollen bei unserem Festival „ANTIKEKSTASE“ diesen Theaterrausch für alle erzeugen. Vier Tage im Juli Juni 2010 laden wir dazu in (und um) die Brotfabrik in Pankow-Weißensee ein. Es ist geplant, drei Gastgruppen für das Festival zu gewinnen, sowie eine Eigenproduktion vor Ort auf die Beine zu stellen. Für letztere wünschen wir uns, dass sich möglichst viele Anwohner aus dem Kiez bereiterklären, mitzumachen. Stefan hat in seinem gestrigen Beitrag bereits den Wörtergarten erwähnt, der Festivalzentrum, Speaker’s Corner, WortSpielzimmer für Erwachsene (und natürlich auch Kinder) und Dialograum sein soll. Auch Filme, Kiezführungen, Vorträge zu antikem Theater und kulinarische Verpflegung soll es geben. Und natürlich soll gemeinsam gefeiert werden. :-)

Mehr »

Es wird nie langweilig!

10. September 2009 (13:28:06) | Neuigkeiten | Von: Stefan

Namensfindung für das FestivalJa,  Sie haben richtig gelesen: das nächste Ding von Benni steht in den Startlöchern. Diesmal wird aber kein Theaterstück rauskommen, sondern:  *Trommelwirbel*

*Fanfaren*

* kreisende Menge*

*Fahnenwedeln*

*noch mal Fanfaren*

EIN FESTIVAL!

Mehr »