Antigone 2.0 Logo




First contact

03. Juli 2009 (20:50:51) | Neuigkeiten | Von: Benedict

Fassade des Theaterhauses BerlinDas Theaterhaus Mitte – unser bevorzugter Probenort – wird zum Theaterhaus Berlin. Es zieht vom Koppenplatz 12 an die Wallstraße 32. Aber was ändert sich noch? Bei einem „first contact“ konnte ich mir das neue Haus heute ansehen.

Die Lage des neuen Standorts ist genauso gut wie bisher: Am U-Bhf. Märkisches Museum (U2) gelegen und unweit des U-Bhfs. Heinrich-Heine-Str. (U8).

Von außen wirkt das neue Gebäude wenig einladend, auch wenn es einen großen  Hof, auf den man sicher auch einfacher vorfahren kann, als das bisher am Koppenplatz der Fall war, bietet. Doch was zählt sind innere Werte.

Es wird voraussl.  26 Probenräume – aber keine Probenbühne, wie die Aula am Standort Koppenplatz – geben. Damit sollte es auch leichter werden, spontan einen Probenraum zu buchen. Die Raumnot war in den letzen Monaten schon sehr unangenehm. Die Räume selbst wirken auf mich kleiner, als zuvor, aber da kann ich mich auch irren. Als Boden liegt bisher ausschließlich Linoleum (?), das auch recht hässlich aussieht. Die Deckenbeleuchtung besteht aus Neonröhren.

Da das Inventar noch nicht umgezogen ist, fehlen den Räumen noch Stühle, Tische und Klavier. Mein Team weiß, dass letzteres für mich hauptsächlich wichtig ist, um immer wieder den Satz „Fass das nicht an, dafür muss ich extra bezahlen!“ zu äußern. 😉

Es gibt übrigens auch wieder einen Raum fürs Chill-out mit Bar und gemütlichen Sofas, sehr schön.

Alles in allem sieht der neue Standort sehr gut aus. Da er nur bis 31.12.2009 „sicher“ ist, lohnt es sich nach wie vor, sich für den Erhalt des Theaterhauses einzusetzen.

Weitere Informationen im Tagesspiegel

Kommentar abgeben