Antigone 2.0 Logo




Monat: Mai 2009

Theater 2.0: Plattform für Inhalte der Zuschauer

30. Mai 2009 (14:46:48) | Verschiedenes | Von: Benedict

Logot mit dem Schriftzug Theater 2.0 betaFacebook, YouTube, MySpace, Twitter – egal welches Web 2.0 Angebot man nennt, sie alle zeichnen sich durch „User Generated Content“ aus. Der Anbieter stellt eine Plattform, die vom User mit Inhalten gefüllt werden soll. In unseren bisherigen „Theater 2.0“-Experimenten, konnten wir diesen Grundsatz noch nicht 1:1 verwirklichen. Bei Antigone 2.0 haben wir mit dem Teilaspekt der permanenten Kommentierbarkeit von Ereignissen im Web 2.0 (z. B. Blogs, Twitter) gearbeitet – dazu standen dem Publikum 15 Notebooks zur Verfügung, mit denen über das Bühnengeschehen gechattet werden konnte. Bei Ödipedia bestand der Text, sowie ein Teil der Regieideen aus User Generated Content, allerdings war dies während der Aufführung dem Publikum oft nicht bewusst. Hier konnte der User, also der Zuschauer, nur bei der Präproduktion aktiv mitwirken, was auch häufig Anlass für Kritik an unserem Konzept war.

Mehr »

stART.hilfe für Antigone 2.0, Artikel im KURIER und Tonprobleme

29. Mai 2009 (16:40:16) | Neuigkeiten | Von: Benedict

Logo der Aktion stART.hilfe

Ich krabbele wieder aus dem Maulwürfshügel des Derniere-Vorbei-Was-Nun-Lochs und berichte hiermit über ein paar Neuigkeiten. Zunächst vielen Dank an die Person, die uns für die Aktion stART.Hilfe (von den Duisburger Philharmonikern und der stARTconference) nominiert hat. Ich habs eben erst durch Zufall gesehen, bitte aber alle Besucher unserer Seite darum, für uns abzustimmen. :-) Hier gehts zur Abstimmung.

Bereits am 02.05. erschien im KURIER ein Artikel über uns, „Theater um Wikipedia“, den ich online nicht finden konnte, aber seit heute als PDF habe. Wie alle anderen Presseberichte, ist der Artikel im Pressebereich zu finden.

Mehr »

Und wohin jetzt?

13. Mai 2009 (11:00:12) | Veranstaltungshinweise | Von: Benedict

Es ist Mai, es wird Sommer. Zeit mal wieder der Sonne aus dem Weg und ins Theater zu gehen. Von Sommerloch ist noch nichts zu spüren, es wird politisch:

14. / 15. / 16. Mai (21 Uhr): „Der innere Innenminister“ in den Sophiensaelen. Stellt euch vor ihr hört Stimmen. Um genau zu sein, die Stimme von Dr. Wolfgang Schäuble, Innenminister der Bundesrepublik Deutschland. Die Inszenierung von Till Müller-Klug und Bernadette La Hengst dreht sich um die Themen Überwachungsstaat, Freiheit vs. Sicherheit und das Phänomen des Stimmenhörens. Die Premiere soll bereits ausgebucht sein, also los, flott Karten besorgen (8 Euro ermäßigt, 13 normal)! :-)

16. / 17. Mai (20 Uhr): Offenbarung 2.0 von unitedOFFproductions im Theater unterm Dach. Alessa und ich habens ja schonmal gesehen und es hat uns gefallen: Alles weitere nachlesen.

14. bis 20. Mai: transeuropafestival in Hildesheim! Ich selbst werde vom 15. – 18. da sein und mich fragen „What’s your border worth?“. Mein persönliches Programm: Mehr »

Neue Fotos

10. Mai 2009 (16:09:26) | Neuigkeiten | Von: Benedict

Auf unserer Seite mit Aufführungsfotos (Vorsicht, lange Ladezeit!) und natürlich auch um Pressefotobereich gibt es nun eine Reihe neuer Fotos, hier schonmal eine kleine Vorschau. Anklicken zum Vergrößern. Da ich versucht habe, die Pressefotos einigermaßen sinnvoll zu sortieren, haben sich hier ein paar Downloadlinks geändert. Wer auf einen fehlerhaften Link stößt, möge mir das bitte melden. Vielen Dank! :-)

Ödipus (Martin Lhotzky, links) und der Trinker (Alessa Tschaftary, rechts) in der Bar Xanthis. Foto vom 25.04.2009.Der Chor aus Ödipedia bildet eine Reihe. Von links nach rechts: Lisa Budzynski, Stefan Teubner, Johanna Franke, Martin Lhotzky, Alessa Tschaftary, Annika Packmor, Sophia Kochalski, Maren Peter. Foto vom 25.04.2009.

Die blinde Seherin Tiresia (Annika Packmor, links) erklärt Ödipus (Martin Lhotzky, rechts) die Prophezeihungen der Götter. Foto vom 25.04.2009. Iokaste (Johanna Franke, im Netz), Kreon (Maren Peter, rechts davor) und Tiresia (Annika Packmor, rechts vorne) halten Fürbitten für den fluchbeladenen Ödipus (nicht im Bild) ab. Foto vom 25.04.2009.

Mehr »

Teure Kuchen

08. Mai 2009 (16:36:30) | Neuigkeiten | Von: Benedict

Die Buchhaltung von Ödipedia ist so gut wie fertig, wer wissen will, was das alles (bisher) gekostet hat, bekommt auch bei dieser Produktion ganz transparent alle Informationen. Als hübsche Kuchendiagramme.

Produktionskosten von Ödipedia als Kuchendiagramm

Erläuterung zu den einzelnen Positionen: PR&Werbung beinhaltet alle Kosten, die mit Postkarten, Plakaten, Buttons, Regenschirmen, T-Shirts usw. zu tun haben. Aufführungskosten sind die Kosten des Kulturhaus Spandau, sowie Schminke,  Versicherung, Transportkosten, Programmzettel- und Quizkartendruck etc. Alles weitere ist selbsterklärend, bis auf Sonstiges. Hierunter fallen IT-Kosten bis Juni, Tonträger und Geschenke.

Mehr »