Antigone 2.0 Logo




Trau dich ins Off!

26. März 2009 (09:53:26) | Veranstaltungshinweise | Von: Benedict

...und das ist alles? Bild: theakademie.deIch liebe Off-Theater. Klar machen Volksbühne, Schaubühne, DT und BE sehr gutes Theater mit tollen Schauspielern und irren Bühnenbildern, aber die wahren Perlen der Theaterkunst finde ich oft dort, wo man sie nicht erwartet. In Theatern mit 30 Sitzen, in denen Leute spielen, deren Namen kein Mensch kennt, mit denen man dafür aber im Anschluss noch was trinken und reden kann, da fühle ich mich sauwohl. In den nächsten sieben Tagen, will ich vier Off-Inszenierungen ansehen, volles Programm, naja besser jetzt, als wenn der ganze Stress im April richtig los geht. Wer mich treffen will, oder einfach ein paar Veranstaltungshinweise für die nächsten Tage sucht, bitte:

Heute geht es um 20 Uhr ins tiyatrom (Alte-Jakob-Str. 12) zu „…und das ist alles?!“: Ein Wesen (Bild links) macht sich zwischen den Planeten auf die Suche nach sich selbst. Es verläuft sich in seinen vorgefertigten Wünschen, findet Fragen und Antworten, die wie so oft nicht das sind, was sie zu sein scheinen. Eine Veranstaltung der theakademie.

Morgen, also am 27.03.2009 Celebration im Kulturhaus Spandau. Ich habe ja schon in zwei Interviews über das Avantgarde-Musical berichtet. Los gehts ebenfalls um 20 Uhr, weitere Termine sind der 28. / 29. / 30. März und der 3. / 4. / 5. April.

Jochen Keth in "Der gute König Ödipus"Am Samstag, ist kein Off-Theater geplant, stattdessen habe ich vor, nach Potsdam zum Konzert der Pleasures zu fahren. Großartige Glam Rock Band.

Am Sonntag, den 29.03.2009 geht es um 20 Uhr noch einmal zu „Der gute König Ödipus“. Das Leben des Ödipus wird in diesem unglaublich dichten Ein-Mann-Stück von Jochen Keth dargestellt. Sein Ödipus (Bild rechts), der betont, dass er ein guter, sogar ein sehr guter König war, stellt sich auf humorvolle aber dennoch tiefgründige Art die Schuldfrage. Und zwar im Schokoladen-Mitte, Ackerstr. Ecke Torstr.

Am Mittwoch, den 01. April geht es dann um 20 Uhr zu Offenbarung 2.0 Wie könnte ich eine Inszenierung mit dem Titel auslassen? Licht macht hierbei Hans Fründt, allein dafür lohnt sich das Ansehen erfahrungsgemäß schon. „Worüber wird man sprechen, wenn man an das 21. Jahrhundert zurück denkt? Das Jahr 2008 in dreihundert Jahren? / Internet, Globalisierung. / Typische Antwort. / Über den Amoklauf der Wirtschaftssysteme. […]“ Eine Inszenierung von unitedOFFproductions über die Großstadt, das Jahrhundert des Übergangs und neue Arbeitsverhältnisse. Zu sehen im Theater unterm Dach. Weitere Termine sind der 02. April, 16. / 17. Mai, 20. / 21. Juni.

Kommentare

Kommentar von Jochen
Zeit: 30. März 2009, 11:21:27

Hallo Benedict,
vielen Dank für eure tolle Werbung auf eurer Seite und für den gestrigen Besuch im SchokoLaden, ich hoffe ich kann mich bald revanchieren.
Für eure Ödipedia-Inszenierung toi,toi,toi… seid mutig und habt vor allem viel Spaß.

Herzliche Grüße
Jochen

Kommentar von Benedict
Zeit: 30. März 2009, 11:26:46

Hallo Jochen,

Vielen Dank für die lieben Grüße.
Toitoitoi für die Aufführungen in Bensheim.

Benedict

Kommentar abgeben