Antigone 2.0 Logo




Vorhang zu für den grünen Frosch

20. März 2009 (00:15:06) | Verschiedenes | Von: Benedict

Die Hand des FroschesZeit für ein paar neue Fotos mit unserem wunderschönen Lamellenvorhang. Am Montag war Hans nochmal hier und wir haben uns ausführlich über diese großartigen Bühnenelemente und ihre szenische Nutzung unterhalten. Heute wurde die Theorie in die Praxis umgesetzt, denn Lisa warhier und in einer Einzelprobe haben wir die Pal/Kermitszene entwickelt, bei der sie einen grünen Frosch durch den Vorhang steckt und mit ihm „spricht“, während der von Christoph Keune eingesprochene schwedische Text vom Band kommt. Das klingt recht einfach, aber dennoch gilt es eine ganze Menge zu beachten: Zum Beispiel, in welche Richtung die Lamellen ausgerichtet sind.Ein grüner Frosch, professionell von Lisa durch den Lamellenvorhang gesteckt. Zwar werden wir versuchen, das bei den Aufführungen immer in die gleiche Richtung einzustellen, aber falls der Vorhang doch mal um 180° gedreht sein sollte, muss man die Handpuppe andersrum durch den Vorhang stecken. Schwer zu erklären, ist aber so. 😉

Auch der „Abgang“ einer Handpuppe durch den Lamellenvorhang ist schwieriger als gedacht: Wenn man es nicht auf genau die eine richtige Art und Weise macht, droht die ganze Vorhangskonstruktion zerstört zu werden.

Und da wir gerade so schön bei Lamellenvorhangsfotos sind, reiche ich hiermit noch ein Foto von unserem Shooting am 15.03.2009 nach. Und zwar handelt es sich um die bezaubernde Antigone mit einem Regenschirm auf einem roten Tisch, nach dem Klick auf „mehr“.

Antigone (Alessa) vor dem Lamellenvorhang, mit Regenschirm. Foto vom 15.03.2009.

Kommentare

Kommentar von Mandy
Zeit: 20. März 2009, 10:44:15

Oh ja, das ist wirklich ein sehr schönes Foto -geht aber auch gar nicht anders mit einem solch bezaubernden Motiv! :-)

Kommentar abgeben