Antigone 2.0 Logo




Arztpraxendekor? Künstlerbedarf!

13. März 2009 (13:42:31) | Verschiedenes | Von: Martin

Nicht nur Ärzte und Banken haben etwas zu Verbergen. Nein auch Künstler nutzen „Verbergen“ gerne als bedeutungsaufgeladene Metapher und was wäre da besser als ein Lamellenvorhang. Schon Joseph Beuys hat das gewusst und öffnet in seinem Wahlkampfvideo für die Grünen seinen Bühnenvorhang aus Lamellen komplett und sagt so nein zu Reagan und politischen Machenschaften die sich vor der Öffentlichkeit verborgen in abgeschlossenen Räumen ereignen.

Hier ein ästhetischer Vorgeschmack auf unsere Inszenierung und gleichzeitig ein sehr trashiges Video von dem deutschen Altmeister von Filz, Fett und Müll. In Anlehnung an Jürgen Kuttners Videoschnipselvorträgen „Von Mainz bis an die Memel LXXXIV“ an der Volksbühne Berlin sei darauf hingewiesen, dass nach dem Beuys den rockstartypischen Ventilator – vertikales rotieren des Mikros – vollzieht, für den Bruchteil einer Sekunde der „Missing Link“ der Übergang von Lachen als Gefahrenabwehr – Zähnefletschen – und Lachen als Freude – Grinsen – zu sehen ist.



Kommentare

Kommentar von Martin
Zeit: 13. März 2009, 23:05:05

Danke Benn!i

Kommentar von Benedict
Zeit: 14. März 2009, 09:10:58

Bitte. Es gibt zwei Knöpfe um Videos einzufügen, der eine funktioniert nicht. 😀

Kommentar abgeben