Antigone 2.0 Logo




Der Chef lenkt – wir lenken ein.

11. Februar 2009 (12:14:25) | Neuigkeiten | Von: Johanna

….wie der Überschrift zu entnehmen ist, hat unser „Chef“ versucht den heutigen Abend zu verhindern. Er war nicht wirklich für eine Überraschungsparty. Aber was sollte er machen. Das Stichwort hierbei lautet: ÜBERRASCHUNG. Nachdem wir uns 20:30 bei Alessa und Benedict in der Wohnung trafen, Alessa hatte vorher Annika dezent den Schlüssel zukommen lassen, begannen auch gleich die Vorbereitungen. Unter anderem wurden Luftballons ausgeblasen, Pizzaröllchen gerollt, Luftschlangen rumgepustet und schön dekoriert.
Nach und nach trudelten auch alle ein, neben Annika, Stefan, Sophia und mir kamen noch Maren, Lisa, Björn und Martin dazu. Nachdem alles vorbereitet war, hieß es warten. Angekündigt war, dass ab halb 10 die anderen, also Benny, Alessa und Gäste, vom Pizzaessen einkehren würden. Es wurde halb 10 und keiner schien zu kommen. Als gegen 10 immernoch niemand in Sicht war, wurde kurzerhand angerufen. „Wir gehen in 10 minuten hier los!“

Wir machten also das Licht aus und warteten…und warteten….und warteten…Björn fing sogar an, ganz im alten Ferienlager Style, Gruselgeschichten zu erzählen. Sophia und mir gefiehl das gar nicht. Angst vor der Dunkelheit und Angst vor kleinen gruseligen Kindern machte es nicht leichter.
Doch dann klingelte es endlich, dass war unser Zeichen, von Alessa gegeben, ab sofort ganz leise zu sein. Leichter gesagt als getan. Dauernd musste einer Lachen und dann piepste auch noch Sophias Handy, aber Benny hat es nicht gehört. Sie lachten und quatschten im Flur. Als Benny die Stubentür öffnete riefen alle den Schlachtruf (Außer Stefan, der es aus einem unerfindlichen Grund nicht schaffte das selbe zu sagen wie unser eins), den ich zur Vermeidung des Stammtischniveau lieber nicht erwähne, und er war sichtlich überrascht. Ob es Freude, Schock oder Frustration war sei dahingestellt, letzlich hatte ich das Gefühl, dass er sich trotzdem gefreut hat.
Daraufhin folgte ein feuchtfröhliger abend mit diversen Alkoholischen Getränken und dementsprechend hoch philosophischen Themen. Es wurde über die Eindrücke der letzten Proben, Beziehungsprobleme, auch wir sind nur Menschen, der Schwierigkeit eines Hauptdarstellers und über Gott und die Welt gesprochen. Stefans Theologische Theorie über Buddhismus, Christentum und Humus war mitunter Bennys Highlight des Abends.
Nachdem er die Geburtstagsgeschenke in Empfang, und unmittelbar danach auch an den Körper, genommen hat, hielt er noch eine kurze Ansprache. Die Rede war gut, das Publikum ließ zu Wünschen übrig, mich eingeschlossen.
Nachdem ausgiebig getrunken, Schlafmöglichkeiten geklärt und alles mögliche be- und zeredet wurde, klang der Abend gegen 2 langsam aus. Ich gestehe: Ich war der letzte undankbare Gast, weswegen Alessa noch mit mir in der Stube saß. Aber auch ich ging dann nach Hause.
Ein wirklich schöner Abend, mit wirklich schönen Gästen und einer wirklichen schönen, und gelungenen Überraschung.

Kommentare

Kommentar von Benedict
Zeit: 11. Februar 2009, 13:13:18

Nochmal Herzlichen Dank an alle Verschwörer. Ich hab mich sehr gefreut. :-)

Kommentar von http://www.sgtotalmassage.com/
Zeit: 13. Mai 2016, 02:19:21

That is the best darn makeover I've seen for $250.00! Looks like a million bucks. I adore the chari at the desk and the one at the end of the bed…super chic. Props to your mom as well. LOVE IT!

Kommentar von http://www.koopmancontemporaryart.com/
Zeit: 31. Mai 2016, 10:56:52

Hei Marit…takk for en vakker Ã¥rskavalkade i bilder. NÃ¥ legger jeg deg pÃ¥ blogglisten min slik at jeg kan følge alle dine nye innlegg i det nye Ã¥ret vi gÃ¥r i møte. TAkk for titten og godt nytt Ã¥r til deg fra Maliva

Kommentar von http://www./
Zeit: 24. November 2016, 13:24:37

A escritora foi muito corajosa,expor a vida assim nao é pra qualquer um,e o bacana é q esta exposiçao pode ajudar pessoas que viveram isso,como a Alexandra q tbem se expos.Eu li o O Poder das Afirmaçoes Positivas e foi otimo pra mim o livro falou comigo da primeira a ultima pagina, senti curiosidade de saber mais sobre ela,que ganhou minha admiriçao e me inspirou.

Kommentar abgeben