Antigone 2.0 Logo




Software für Regisseure

25. Januar 2009 (00:30:33) | Neuigkeiten | Von: Benedict

Wenn ich vergesse, wer am Anfang der 3 Szene wo im Chor stand, und welche Requisiten er dabei noch in der Hand hält, dann habe ich dafür Maike. Wenn ich diese Information allerdings benötige, während ich den Ablauf von Szenen plane, muss ich mir meist mit Legomännchen, einem Bühnenbildmodell, einer Zeichnung oder vielen Notizen behelfen. Heute hat es mir gereicht. Ich habe beschlossen: Das ist nicht mehr zeitgemäß! Und ich habe begonnen eine Software zu entwickeln, die mir diese Arbeit vereinfacht.

Die Ödipedia-Testsoftware

Die Ödipedia-Testsoftware (Name noch nicht endgültig 😉 ) erlaubt es alle Schauspieler an eine beliebige Position auf der Bühne zu positionieren. Sie können sich setzen (wie die beiden Strichmännchen links im Bild) oder stehen und natürlich in verschiedene Richtungen gucken. Das Requisiten- und das Kostümsystem sind noch nicht fertig. Damit soll es möglich sein, dass festgehalten wird, wer gerade einen bestimmten Gegenstand in der Hand hält bzw. der Wechsel von Kostümen ermöglicht werden. Die Software erlaubt es Screenshots zu machen und bestimmte Konfigurationen zu Speichern und zu Laden. Außerdem sollen noch unsere vier Lamellenvorhänge hinzukommen und darüber simuliert werden.

Um ehrlich zu sein, weiß ich noch nicht mal, ob das ganze überhaupt rechtzeitig fertig sein wird, um es noch sinnvoll für Ödipedia nutzen zu können, aber vielleicht hilft es mir ja bei späteren Projekten weiter. :-)

Kommentare

Kommentar von Nicolas
Zeit: 25. Januar 2009, 01:28:52

Wow, genial! 😀

Kommentar von Johanna
Zeit: 25. Januar 2009, 16:01:06

Nicht schlecht…sieht ein bischen aus wie ein altes Lucas Arts adventure…aber wr sind stolz auf dich!

Kommentar von Roman
Zeit: 26. Januar 2009, 09:58:18

The Treasure of Theaterhaus Spandau Island.

Kommentar von Sophia
Zeit: 26. Januar 2009, 21:40:00

Ich kann mich auf dem Bild auch gleich wiedererkennen

Kommentar von Annika
Zeit: 27. Januar 2009, 11:44:22

Lieber Benedict, wenn ich noch einmal ein seufzendes „ohhh, ich habe so viel zu tun“ von dir höre, werde ich dich auf diese Software hinweisen. Es ist genial, aber: Wie lange hat das Programmieren gedauert?? 😉

Kommentar von Benedict
Zeit: 27. Januar 2009, 11:57:44

Och das hab ich hauptsächlich nachts gemacht. 😉

Kommentar abgeben