Antigone 2.0 Logo




Wir werden berühmt! (oder so)

11. November 2008 (23:46:33) | Proben | Von: Stefan

So, da ich ja auch im Stück einen Boten spielen werde, bringe ich die Nachrichten.

Am Sonntag haben wir uns ja ganz normal getroffen, doch diesmal war ein besonderer Gast dabei: eine Reporterin von der Berliner Zeitung. Wir waren alle ein wenig aufgeregt, wie das wohl laufen würde, aber die Frau (ich weiß ihren Namen gar nicht – ich hab so ein schlechtes Gedächtnis 😉 ) war sehr symphatisch. Begonnen haben wir wie gewohnt mit einer Erwärmung von mir: erst ein wenig körperlich erwärmen, indem man den eigenen Namen mit verschieden Körperteilen schreibt. Wenn man Lisa heißt, hat man es da einfacher 😉 War aber mal interessant, den Namen mit Ohr oder Hintern in die Luft zu schreiben. Nach noch einer stimmlichen Erwärmung ging es dann auch direkt los.

Zuerst war der Prolog von König Ödipus dran, der ja sehr viele inhaltliche Sachen zu bieten hat. Begonnen mit Tiresias Erzähler-haft anmutender Einleitung zu der berühmten Zähneputzszene. Beim Zähneputzen konnte dann Ödipus seinen Text nicht mehr halten, da sind erst Lisa und dann ich mutig als Textpult eingesprungen. Maike, die Assistentin von Benedict, hat alle Dinge fleißig mitgeschrieben – ebenso wie die Reporterin.

Danach haben wir die Chorpassagen geprobt – erst die angstvolle und dann die, wo wir die Sphinx vermöbeln dürfen *muahahaha* Da konnten die Fahrradreflektoren, die Bestandteil von Drahtons Kostüm sind, gleich zum Einsatz kommen. Wir haben aber gemerkt, dass das Verprügeln noch besser durchchoreografiert werden muss, ansonsten tun wir der armen Mandy noch weh. Aber dafür, dass wir die Chorteile noch nicht intensiv geprobt haben, klappen sie schon ganz gut.

Dann kamen wir zum Prolog des zweiten Teils, der sicher ganz interessant werden wird, wenn ihn erstmal fertig einstudiert haben. Soviel schon mal: Ödipus darf fleißig rumturnen 😉 Der zweite Teil (Ödipus auf Kolonos) besticht ja eh durch seine starke komische Komponente. Zum Schluss ging es noch mal kurz zum Prolog des ersten Teils und schwuppdiwupp war die Probe auch schon vorbei. Benedict hat sich noch kurz den Fragen der Reporterin gestellt, während wir schon mal ins Aufsturz aufgebrochen sind.

So, das waren die News (mit ein wenig Verspätung). Mit freundlichen Grüßen

Ihr Bote

Update von Benedict am 12.11.2008: Habe mal ein paar Fotos und Links hinzugefügt, hoffe das ist ok, Stefan.

Kommentare

Kommentar von Benedict
Zeit: 12. November 2008, 10:03:48

„ich weiß ihren Namen gar nicht – ich hab so ein schlechtes Gedächtnis ;-)“ Also Stefan! Dabei lernst du doch immer am schnellsten von allen auswendig. Es war Daniela Zinser.

Kommentar von Stefan
Zeit: 20. November 2008, 23:41:00

Wann soll der Artikel eigentlic erscheinen? Hat Frau Zinser da was gesagt?

Kommentar abgeben