Antigone 2.0 Logo




Leben 2.0: Ödipedia-Persiflage im MAD Magazin

21. Oktober 2008 (21:47:52) | Neuigkeiten | Von: Benedict

Das wohl verrückteste Magazin der Welt – MAD – hat schon am 22.08. eine Persiflage auf Ödipedia geschrieben, die ich jetzt erst entdeckt habe. Unter dem Titel „Leben 2.0“ steht ein Artikel, der dem TELEPOLIS-Artikel „Theater 2.0 – Berliner Gruppe sucht im Netz nach Autoren für eine Inszenierung“ strukturell und auch inhaltlich nachempfunden ist. Ich weiß nicht genau, ob das nun eine Ehre, oder eine Beleidigung ist – Der Artikel impliziert, wir würden keine eigene Leistung mehr erbringen müssen, um unsere Inszenierung auf die Beine zu stellen.

„Aber nicht nur das Leben von Kay Macke soll von den Internetbenutzern erarbeitet werden, sondern erstellt werden sollen auch Pressemitteilungen, PR-Material, eine Penthousewohnung im wunderschönen Mainhatten erworben samt innewohnender kostspieliger Prostituierten – und das Bankkonto gefüllt. Luxusbekleidung, mehrere Rolexuhren und diverse sauteure Sportwagen sollen alles abrunden und online erworben werden. Alles webkonform und selbstverständlich über barrierefreie Onlineportale. Nur leben muss Kay Macke dieses von der Internetgemeinde geschaffene Luxusleben dann doch wohl immer noch allein.“

Trotzdem eine witzige Persiflage. 😉

(Bild: MAD Magazin)

Kommentare

Kommentar von Stefan
Zeit: 22. Oktober 2008, 13:29:24

Wow, dann ist man ja quasi berühmt, wenn ein Artikel über uns von der MAD persifliert (heißt das Verb so?) wird 😉

Kommentar abgeben