Antigone 2.0 Logo




Magen-Darm-Beschwerden im gelobten Land

06. Oktober 2008 (12:17:24) | Proben | Von: Benedict

Bei der gestrigen Leseprobe haben wir uns zu viert in gemütlicher Athmosphäre Gedanken zu Antigone, Theseus und Ödipus im zweiten Teil von Ödipedia gemacht.

Warum hat Antigone eigentlich Magen-Darm-Beschwerden? Alessa hat ein bisschen medizinischen Background geliefert, während Martin und ich darin eher Resultate aus der Verwandschaft mit Ödipus gesehen haben. Die spätere Egozentrik Antigones und der Wahn, den wir in Antigone 2.0 ja sehr schön gezeigt haben, wird in Ödipedia quasi bereits angedeuted. Ähnlich verhält sich auch Ödipus, der „markiert“ von den Göttern zwar in großes Leid gestürzt wurde, aber seine Sonderrolle, bzw, die Tatsache, dass er als Mensch überhaupt von den Göttern wahrgenommen wird, sichtlich genießt. Vor dem Hintergrund gewinnt der Mord an Laios auch eine neue Dimension: War Ödipus sich bewusst, wer dort vor ihm steht? Hat er zumindest geahnt, dass es sich um einen Herrscher handelt?

Theseus kommt in unserer Inszenierung ebenfalls eine interessante Rolle zu. Da er das „gelobte Land“ vertritt, in dem scheinbar alles besser ist, als in Theben, will ich versuchen mehrere Passagen zum Text hinzuzufügen, in denen Theseus nicht auftritt, aber über ihn geredet wird. Die eigentlichen Auftritte sind dagegen eher kurz und antiklimatisch.

Natürlich konnte ich es nicht lassen, auch einiges über die Orestie, die Eumeniden, den peloponnesischen Krieg und die Bildung von Gesellschaft zu erzählen.

Kommentar abgeben