Antigone 2.0 Logo




Monat: Oktober 2008

Der Countdown läuft!!

31. Oktober 2008 (16:32:22) | Verschiedenes | Von: Annika

Nur noch bis morgen können Wünsche auf dem ödipedia-Wunschzettel eingetragen werden, dann sperren wir diese Funktion! Die Textbearbeitung ist aber noch bis zum 05. November problemlos möglich. Also: Wer bisher sein kreatives Potenzial noch nicht ausgeschöpft hat, sollte sich beeilen…

Bei der Probe am 09.November steht dann schon der Text fest, mit dem wir proben. Und das interessiert sogar die Berliner Presse, sodass wir in dieser Probe Besuch von einer sehr netten Dame bekommen werden, die unser Projekt unglaublich spannend findet (mir gefällt ja diese Einstellung grundsätzlich schon *g*). Sie kommt übrigens von einer bekannten Zeitung hier in Berlin… Mehr soll an dieser Stelle noch nicht verraten werden. Es sei denn, Sie sind Journalist und wollen der Konkurrenz zuvorkommen – dann können Sie uns am Sonntag gerne auch besuchen 😉

Blogrundschau: Vortrag zu Theater 2.0

30. Oktober 2008 (12:05:56) | Verschiedenes | Von: Benedict

Achim Brück fasst in seinem Artikel „Fragen für morgen, heute gelöst“ in aller Kürze die Inhalte meines Vortrags zu Theater 2.0 zusammen. Ausführlicher schreibt Hilko Holweg unter „Theater 2.0 – Benedict Roeser (Barcamp Berlin 3 2008)“. Die Akustik war verdammt schlecht, daher einige kleine Korrekturen: Die erste Inszenierung unserer Gruppe war Antigone 2.0, dann folgte Ödipedia – ohne 2.0 im Titel. Alexander Hollstein möchte ich übrigens noch dafür danken, dass er den Hörern meines Vortrags erläutert hat, wie das Computerspiel Tekken funktioniert. :-)

Update 09.11.2008: Hab noch was in einem E-Learning-Blog gefunden.

Neue Gesichter

29. Oktober 2008 (11:49:54) | Neuigkeiten | Von: Benedict

Am Sonntag um 9.30 hat unser Fotograf Björn mit dem Team von Ödipedia ein Fotoshooting organisiert. Da ich alle zehn Minuten durch Anrufe oder wichtige E-Mails abgelenkt werde, habe ich immer noch nicht alle hochgeladen. Aber zumindest die „neuen Gesichter“, d. h. die Personen, die bisher noch kein Bild vom letzten Fotoshooting hatten, möchte ich hier kurz zeigen. Anklicken des Bildes führt zur Beschreibung der Person. :-)

Mehr »

Tacky Halloween und Final Countdown: Noch 5 Tage!

27. Oktober 2008 (16:00:44) | Veranstaltungshinweise | Von: Benedict

Halloween-Dekoration: KürbiskerzenDer 31. Oktober ist ein ganz besonderer Tag für Ödipedia und auch das ganze Team von Antigone 2.0: Einerseits findet die tradionelle Halloweenparty wieder statt. Schauspieler und Organisatoren von Antigone 2.0 treffen mit Freunden, Bekannten, Fans und Unterstützern zusammen – wenn du zu einer der Gruppen dazugehörst, komm also einfach (natürlich verkleidet!) vorbei. 😉 Konzept der Party ist einfach: Die Dekoration möglichst kitschig, Essen und Getränke möglichst grün, blau oder eklig und die Leute möglichst nett und lustig.

Mehr »

Kostüm für Ödipus

27. Oktober 2008 (12:41:53) | Neuigkeiten | Von: Benedict

Am Samstag war ich mit Martin knapp 4 Stunden unterwegs um ein Kostüm für Ödipus zu finden. Das hatten wir zwar schon nach ca. einer Viertelstunde zusammen, aber ich bestand darauf, weitere Läden abzuklappern, um rauszufinden, ob es nicht noch etwas besseres gäbe…

Auf Mütze und Kette haben wir schließlich verzichtet, das Hemd und die Hose wurden aber gekauft. Ich wollte ein Kostüm, was Ödipus sportlich und gleichzeitig königlich wirken lässt. Außerdem sollte es „grell“ sein – Ödipus soll aus dem Chor, der hauptsächlich in schwarz gekleidet sein wird, hervorstechen. Ich finde diese drei Anforderungen sind absolut erfüllt. Ursprünglich dachte ich ja an einen pinken Sportanzug, aber sowas scheint so dermaßen out zu sein, dass wir noch nicht mal in Second Hand Läden schöne finden konnten. Wir haben auch noch mit einem neongrünen Poncho, Größe „XXZelt“ und verschiedenen Mützen experimentiert, das sah aber alles ganz furchtbar aus.

Noch einigermaßen gelungene Kostümexperimente gibt es nach dem Klick auf „mehr“…

Mehr »

Probe ohne Szeneputzzähne

23. Oktober 2008 (11:50:07) | Proben | Von: Benedict

Die Probe am Sonntag von 14 bis 18 Uhr verlief erstaunlich gut. Stefan hat wieder die Aufwärmübungen übernommen, ich habe eine eigene Idee angeschlossen: Die Cocktail-Party in den jeweiligen Rollen. Danach hat Alessa einige Übungen zum chorischen Sprechen – Am Beispiel der Fuge aus der Geographie, sowie einem Gedicht von Erich Fried – angeleitet.

Wir haben auch danach hauptsächlich Chorszenen geprobt. Zunächst eine Wiederholung der „Angstgesten“ und der „Gewaltreaktionen“. Diesmal habe ich mir auch endlich ein paar Notizen dazu gemacht (ein ungewohntes Gefühl, ohne Assistenz zu arbeiten). Die Einbettung dieser Angst- und Gewaltreaktionen auf die Sphinx in die zugehörigen Szenen sah gar nicht mehr so schlecht aus, wie bisher. :-) Wir haben auch eine „Andachts-/Bethaltung“ für den Chor geprobt, das sah jetzt noch nicht soooo prächtig aus (siehe Fotos, die in diesem Artikel verteilt sind), aber ich werde auf jeden Fall damit rumexperimentieren.

Es folgten erste Ansätze für die Umsetzung des Prologs, der mit folgendem Text beginnt: „Am Anfang waren Alles und Nichts! Und Alles und Nichts waren Eins! Doch Nichts konnte Eins sein, wenn Alles Nichts ist! So wurde aus Eins Alles und Nichts trennte es! […]“ Mehr »