Antigone 2.0 Logo




Stellwand erschlägt Schauspielerin

16. September 2008 (15:11:11) | Proben | Von: Benedict

Die Probe am letzten Sonntag, den 14.09.2008 war extrem ausgelassen. So wunderte es mich auch nicht, dass Annika Mandy während einer Aufwärmübung von einer schwarzen Stellwand erschlagen wurde (Stellwand auf dem Bild links zu sehen).

Wir haben die Probe wie immer mit Improspielen und Übungen, die liebevoll von Stefan geleitet wurden, begonnen. Seine Ideen und seinen Einsatz dankten wir (nagut, hauptsächlich ich 😉 ) ihm mit lauten „Haben wir doch alles letzte Woche schon gemacht!“-Rufen. Nachdem wir warm, locker und eingesprochen waren, wiederholten wir nochmal die kurze Chorszene, die in der letzten Probe angelegt wurde. Janek war zum ersten Mal bei einer dabei und wurde gleich ins kalte Wasser geschmissen: „Los, zeig uns, wovor du Angst hast!“, hat das aber sehr gut gemacht. Gewisse Leute hatten ihre spezifische Geste für die Szene wieder vergessen, aber ansonsten wars ok.

Danach habe ich über meinen Vorschlag für die Ödipus-Priester-Begegnung geredet. Wir haben die Szene erst ohne Text in verschiedenen Personenkonstellationen gespielt, dann mit dem neuen Text. Ich bin davon überzeugt, dass dieser in die richtige Richtung geht. Es folgte ein erster Entwurf der Ödipus-Tiresias-Szene, der für die Beteiligten äußerst anstrengend war: Ein Wettlauf im Kreis, um den Chor herum, während der Text gesprochen wurde. Aus Solidarität sind einige Choreuten kurze Zeit mitgelaufen.

Zum Abschluss wurden die letzten beiden Szene in verteilten Rollen und anschließend szenisch gelesen. Nach ein paar organisatorischen Bemerkungen ging es dann endlich – wie jede Woche – ins Aufsturz um den Probentag ausklingen zu lassen.

Kommentare

Kommentar von Mandy
Zeit: 16. September 2008, 15:42:02

Bin nicht ich erschlagen worden??

Kommentar von Benedict
Zeit: 16. September 2008, 16:10:55

Äh, ja, doch, sorry. Hab dich doch tatsächlich verwechselt. 😉

Kommentar von Mandy
Zeit: 18. September 2008, 17:40:44

Tstststs…

Kommentar abgeben