Antigone 2.0 Logo




Face your Fears

07. September 2008 (21:27:05) | Proben | Von: Alessa

Die Umstellung der Probenzeit von 10:00 Uhr auf 14:00 Uhr hat was gebracht – heute waren wir alle fast pünktlich. 😀 Einige mehr, andere weniger, aber das können wir getrost auf den S-Bahn-Pendelverkehr schieben, dem gut drei Viertel unserer Schauspieler zum Opfer gefallen sind.

Es war dann auch ne sehr schöne Probe, bei der es trotz der Nachmittagsstunde viel Kaffee und Verpflegung gab (wie immer Brotchips und Mikadostäbchen, aber auch Bifi, Brötchen und eine Johannisbeer-Streuselschnecke) und wir haben auch viele schöne Sachen gemacht. Chorisch sprechen und singen (das mit dem Singen müssen wir noch üben aber Sprechen klappt schon ganz ordentlich – allerdings war auch Roman nicht da, der uns ob unserer Fehler den Kopf hätte abreißen können 😉 ), die allererste Szene (teilweise mit Drahton dem sprechenden Fahrrad, teilweise Urtext) mit verteilten Rollen lesen und erste szenische Ansätze üben, sowie – uns ganz schrecklich vor der Sphinx erschrecken. Dazu sollten wir uns vor die schrecklichste aller schrecklichen Kreaturen stellen – Mandy (was die Sache nicht dringend erleichtert hat) – und eine für uns möglichst natürliche erschreckte Reaktion spielen. War sehr lustig. Auf jeden Fall lustiger, als – wie früher im Musikunterricht – einzeln vorzusingen. Das Titellied der Sesamstraße. Aber gut. 😀 Dafür haben wir in einer Mandy-erschreckt-den-Chor-und-stellt-böse-Fragen-Szene auch ganz spontan mal gemeinsam die Jeopardy-Melodie gesummt.

Kommentar abgeben