Antigone 2.0 Logo




Wissen ist Mist!

12. Juni 2008 (14:45:27) | Verschiedenes | Von: Annika

Weil man zum Beispiel feststellen muss, dass man Unrecht hatte! Hätte man sich mal ein Vorbild an Ödipus genommen und nicht länger weiter nach der Wahrheit geforscht! Denn so müssen zwei Menschen ihr Haupt tief beugen vor der engültig bestätigten Weisheit einer dritten Person! Das große Orakel zu [Schleichwerbung ausgeblendet] hat endlich die Lösung auf die tiefsitzende Frage geliefert: Welche Geschmacksrichtung haben eigentlich diese gelben Lakritzkonfekte? Ich habe mich auf die Suche nach einer Antwort gemacht und habe prompt erfahren, was ich nicht für möglich gehalten hätte. Doch wie Kreon gebe ich das Wissen weiter, welches ich erfahren habe, damit jeder es lesen kann! 😉 Hier die Antwort, die mich soeben per Email erreichte:

Sehr geehrte Frau Packmor, vielen Dank für Ihr Schreiben an ***. Es hat uns gefreut zu lesen, dass unsere Produkte Ihnen so gefallen. Die Geschmacksrichtungen der Konfektstücke sind wie folgt definiert:

Gelb: Zitrone Rosa: Himbeere Braun: Schokolade Weiß: Kokos Orange: Kokos

Wir hoffen, wir konnten Ihnen mir diesen Angaben weiterhelfen und verbleiben

— mit freundlichen Grüßen *** GmbH & Co. KG i.A. Maria Baltes -Verbraucherservice-
Ich beuge also mein Haupt und gebe zu – ich war im UUUNrecht! :-)

Kommentare

Kommentar von Benedict
Zeit: 12. Juni 2008, 21:29:42

Das erstaunt mich ehrlich gesagt. Hätte auch gedacht, dass gelb Banane entspricht.

Aber den Satz zu Ödipus versteh ich nicht. Sollte es nicht heißen „Hätte man sich besser kein […]“?

Kommentar von Nicolas
Zeit: 12. Juni 2008, 21:51:23

Wer hat’s ja gleich gesagt? Naaa? 😉

Aber jetzt bin ich verwirrt. Hat denn nun Ödipus nach der Wahrheit geforscht oder nicht?

Kommentar von Benedict
Zeit: 12. Juni 2008, 22:18:00

Ja, hat er.

Kommentar von Annika
Zeit: 13. Juni 2008, 16:02:40

Klar hat er das. Erst wollte er rausfinden, wer seine Eltern waren (schlechter Plan), dann wollte er erfahren, wer Theben ins UUUnglück gestürzt hat, um ihn zu bestrafen (ganz schlechter Plan). Und was ist passiert? (check unter oedipedia.de)

Kommentar von Benedict
Zeit: 14. Juni 2008, 12:31:53

Richtig, aber das ist im Blogeintrag anders dargestellt, als hätte er das eben nicht.
Ich zitiere (und zittere. Denn hier ist ganz schön kalt. Aber das tut nichts zur Sache.) „Hätte man sich mal ein Vorbild an Ödipus genommen und nicht länger weiter nach der Wahrheit geforscht!“

Kommentar von Annika
Zeit: 14. Juni 2008, 14:14:22

Du hast teilweise Recht. Man kann es falsch verstehen. Gemeint war natürlich: Hätte man sich Ödipus zum Vorbild genommen und aus seinen Fehlern gelernt :)

Kommentar von Benedict
Zeit: 14. Juni 2008, 14:36:28

Ob er aus seinen Fehlern lernt ist auch eine sehr interessante Frage. Müssen wir mal im Team besprechen.

Kommentar von Cara
Zeit: 15. Juni 2008, 09:16:45

Eine weitere interessante Frage ist auch, warum die Geschmacksrichtung „Kokos“ doppelt besetzt ist, nämlich durch die Farben Weiß und Orange.
Ist „Kokos“ ein vom Kunden bevorzugtes Aroma ?
Welchen Gesetzen gehorcht eigentlich die Farbgebung der Produkte aus dem Hause […..] ? Wendet man etwa die Symbolik der chinesischen Philosophie an ?
Sophokles hätte gewiss die roten [Tierchen mit G und Gelatine] bevorzugt.

Kommentar abgeben