Antigone 2.0 Logo




Back in Black

19. Mai 2008 (11:45:01) | Proben | Von: Alessa

Nach der leicht katastrophalen Sprechprobe letzten Sonntag hatte ich mir eigentlich ähnliches Chaos zumindest für die erste Durchlaufprobe diesen Samstag vorgestellt. Doch siehe da, nicht nur waren alle Leute (mehr oder weniger) pünktlich zur Stelle, auch die Einübung des neuen Kanons ging sehr flott und wurde mit Begeisterung aufgenommen, und neben einer halben Hand voll Texthänger fiel eigentlich nur auf, dass die Spielqualität aller Beteiligten sich im letzten halben Jahr verbessert hatte. 😀

So macht Antigone 2.0 auch wieder richtig Spaß! Und mir ist aufgefallen, wie sehr ich die lustigen Einsprech- und -singübungen vermisst habe. Und den schlechten Kaffee in den Pausen. Und die schrägen Gesänge. Und das Beat-Boxen. Ich glaube es wäre sehr lustig, eine Probe mal heimlich per Videokamera zu dokumentieren. Das Blackmail-Material… 😀 Wir sind echt ne schräge Truppe.

Sonntag ging’s dann ein bisschen genauer ins Detail, vor allem beim Anfang, der vom Regisseur für die Wiederaufführung noch mal ein bisschen umgestellt und verbessert wurde, und beim Schluss, der ja oft ein bisschen zu kurz kommt. Eurydice war für die Probe entschuldigt, dafür war Björn zeitweise anwesend und hat hübsche Fotos gemacht, und wir hatten einen Gast, der uns mit seinen Kommentaren sehr weitergeholfen hat. (Danke, Nico. :-) ) Außerdem hatte Hämon ein paar tolle Übungen zum Einspielen vorbereitet. Zum Schluss haben wir auch nochmal im Durchlauf geprobt, soweit das ohne Eurydice möglich war.

Kommentare

Kommentar von Benedict Roeser
Zeit: 19. Mai 2008, 11:50:39

Hey, der Kaffee war nicht SOOOO schlecht.

Kommentar abgeben