Antigone 2.0 Logo




Antigone 2.0 auf dem LinuxTag – Fragen und Antworten

02. Mai 2008 (14:26:42) | Verschiedenes | Von: Benedict

Der Bote mit LinuxTag T-Shirt von hinten …Am 28.05.2008 ca. 19.00 Uhr ist es soweit, Antigone 2.0 tritt beim LinuxTag in Berlin auf. (Links im Bild: Linux-Logo über Berlin-Panorama) Was wir mit dem LinuxTag gemein haben, habe ich ja bereits in einem Blogeintrag erläutert. Heute will ich auf einige allgemeine Fragen eingehen, die mir in letzter Zeit gestellt wurden.

Kann ich mir das Stück auch ansehen, wenn ich nichts mit Linux am Hut habe? Ist die Messe öffentlich?

Der LinuxTag ist für jeden offen, der den Eintritt von 9 Euro bzw. 5 Euro ermäßigt bezahlen kann.

Geht es in dem Stück dann die ganze Zeit um Computer?

Keineswegs. Es handelt sich um eine antike Tragödie, in der Macht, Politik, Tod und Trauer, aber auch Liebe thematisiert werden. (Weitere Informationen) Für Antigone 2.0 braucht man keinerlei Vorkenntnisse – weder technische noch mythologische. Wer sich allerdings für Hintergründe des Stücks interessiert, sollte sich das ausführliche sechzehnseitige Programmheft kaufen.

Sind denn die Besucher des LinuxTags alle Theaterfreaks? Warum geht man denn da hin?

Sicher nicht alle. 😉 Wir bieten mit Antigone 2.0 nach einem anstrengenden Messeeröffnungstag allerdings eine angenehme Abendunterhaltung, die sich zugleich auch mit Themen beschäftigt, die von allgemeinem Interesse für LinuxTag-Besucher sein sollten (z. B. Privatsphäre). Man kann sich im Gegensatz zum Vortragsprogramm einfach reinsetzen und genießen, ohne hastig mitschreiben zu müssen – ausgenommen natürlich diejenigen, die sich an unserem Live-Chat beteiligen wollen.


Der Bote im PR T-Shirt von vorne…Es gibt während der Aufführung also einen Live-Chat. Wie funktioniert denn der?

Antigone 2.0 zeichnet sich dadurch aus, dass die Zuschauer das Bühnengeschehen jederzeit per Live-Chat kommentieren können. Auch der Regisseur und die Schauspieler, die gerade nicht aktiv auf der Bühne stehen, chatten mit. Sogar der antike Chor, der Teil jeder griechischen Tragödie ist, wird per Chat eingespielt, statt gesprochen. Die Beteiligung am Chat ist freiwillig und setzt beim LinuxTag das Mitbringen eines eigenen Notebooks mit W-LAN (Drahtlosnetzwerkfunktionalität) voraus.

Welche Chat-Software wird verwendet? Wo bekomme ich die her?

Die Chatsoftware ist eine Eigenentwicklung speziell für die Verwendung in Theatersituationen. Wir werden rechtzeitig vor dem LinuxTag einen Downloadlink angeben und die Software außerdem auf der Messe selbst kostenlos auf CDs verteilen. Man erkennt unsere fleißigen Helfer am Antigone 2.0 T-Shirt (Bild rechts).

Ich habe kein Linux, läuft die Software trotzdem? Welche Voraussetzungen gibt es für die Software?

Die Software wurde erfolgreich auf Windows, Mac und Linux getestet und müsste theoretisch auch auf einigen anderen Systemen problemlos funktionieren. Eine Grundvoraussetzung ist das Java Runtime Environment 1.6 (oder höher), welches ebenfalls kostenlos heruntergeladen werden kann.

Handelt es sich um Open Source Software? Welche Lizenz wird verwendet? Läuft das System auch auf …?

Wir werden die Software für Open Source erklären. Der Quelltext wird per Download und auf der CD zu finden sein. Bitte wenden Sie sich bei weiteren technischen Fragen direkt an it [at] antigone20 [dot] de

Kommentar abgeben