Antigone 2.0 Logo




Monat: Januar 2008

Gut fürs Image!

17. Januar 2008 (10:38:40) | Neuigkeiten | Von: Benedict

Die offizielle Antigone 2.0 Imagebroschüre ist fertig. Sie beschreibt detailliert wer wir sind, was wir tun und warum das gesellschaftlich relevant ist. Außerdem enthält sie Pressestimmen und Fotos. Zu finden ist das Kunstwerk bei den Downloads – sogar in zwei Fassungen, damit auch die Modemnutzer unter uns nicht benachteiligt sind. 😉

Frühjahrsputz

13. Januar 2008 (17:33:11) | Neuigkeiten | Von: Benedict

Vorher-Nachher-Screenshot der Antigone 2.0 WebseiteDas neue Jahr hat seit einigen Tagen begonnen, es wird Zeit für einen Frühjahrsputz bei Antigone 2.0! Das bedeutet, dass ich heute an der Webseite herumgefummelt habe und zwar so lange, bis ich den IT-Consultant anrufen musste, um ihn zu bitten, die Fehler wieder zu bereinigen, die ich verursacht habe. 😉

Die neue Webseite (Für eine Vorher-Nachher-Ansicht der Navigation bitte das Bild links anklicken) soll übersichtlicher sein als die alte, sowie für zukünftige Projekte leichter zu erweitern. Auch inhaltlich hat sich einiges geändert. Der neue Bereich „Mitmachen„, der allerdings noch nicht so aussieht, wie er einmal soll, wird Anlaufstelle für all jene sein, die unbedingt mit einer Theatergruppe zusammenarbeiten wollen, aber bisher noch nicht die passende – nämlich uns – gefunden haben. Außerdem gibt es nun mehr Fotos der einzelnen Teammitglieder. Diese sind zwar nicht neu, aber nun gesammelt unter „Weitere Fotos von …“ zu finden. Als Beispiel hier einige Fotos von unserer bezaubernden Antigone.

Einige Probenseiten sind durch die Umstrukturierung nicht mehr aufrufbar. Unser IT-Consultant arbeitet allerdings schon an diesem Problem.

So, ich hoffe, es gefällt. :-)

Hinter dem Rücken der Schauspieler

12. Januar 2008 (15:27:55) | Verschiedenes | Von: Benedict

Hinter dem Rücken ins Ohr flüsternde Person…Was ich schon lange einmal ansprechen wollte und immer wieder vergessen habe, ist die Frage: „Was ist das eigentlich für ein Gefühl, wenn man genau weiß, dass ca. 15 Leute sich gerade darüber austauschen, was man tut, es aber nicht sehen kann?“ Die Schauspieler, die aktiv im vorderen Bühnenbereich handeln, waren ja auch immer die, deren Auftritt, Aussehen, usw. am stärksten kommentiert wurde. Zu dem Zeitpunkt saßen sie aber nicht an ihrem Rechner und konnten diese Kommentare nicht lesen – außer, wenn sie sich für ein Zwiegespräch mit dem Chor umgedreht haben.

Auch die Meinung des Publikums würde mich interessieren: Gab es Hemmungen, die ehrliche Meinung über die jeweiligen Figuren zu schreiben, oder war das Gegenteil der Fall, weil der Text ja nicht sichtbar war?

Das Interview

04. Januar 2008 (14:37:49) | Neuigkeiten | Von: Benedict

regisseur_gefangen.jpgAm 27.12.2007 wurde ich von Frau Cesar von der Schwäbischen Zeitung interviewt. Das Ergebnis des sehr netten Gesprächs und der anschließenden Fotosession (Foto links: sz) ist in der Printausgabe der Schwäbischen Zeitung vom 04.01.2008 zu finden. Ein schöner Artikel! :-)

UPDATE 06.06.2008: Der Artikel ist nicht mehr online zu finden. Ein Scan ist jedoch im Pressebereich zu finden.