Antigone 2.0 Logo




Iiiih, Post!

07. November 2007 (23:26:28) | Verschiedenes | Von: Benedict

PostDa man leider nicht alles per E-Mail schicken kann, kommen zu den ca. 16 elektronischen Nachrichten am Tag auch einige in hübschen braunen oder weißen Umschlägen hinzu. Beispielsweise wurde vor kurzem ein erster Schwung Eintrittskarten an diejenigen, die es kaum erwarten können (oder unserem Abendkassenpersonal nicht trauen 😉 ) verschickt. Außerdem wird im Moment die Post für die Presse vorbereitet, die aus Foto-CD, Pressemitteilung und PR-Postkarten besteht.

Auf dem Foto ist deswegen auch mein schwarzer Koffer abgebildet, weil darin DIE ANDERE HÄLFTE der Post für diese Woche drinsteckt. Und um Kosten zu sparen wird ein Großteil derselbigen auch noch zu Fuß ausgetragen – Schließlich liegen oft 15 Adressen in der gleichen Strasse, da geht das Ruckzuck – könnte man meinen.

Aber nein: Viele Adressaten halten so etwas wie einen Briefkasten für überflüssig. Stattdessen wird einfach eine Plastiktonne ins Treppenhaus gestellt, darauf muss man erstmal kommen. Oder die Klingel löst automatisch den Türöffner aus. Der Briefkasten befindet sich dann im 4. Stock und darüber hängt ein großes Schild: „Bitte keine Post einwerfen! Post nur persönlich abgeben!“ (Warum schreiben sie nicht gleich: „Iiiih, Post!“ ?) Klar, dass ich die Post schon eingeworfen hatte, nachdem ich das Schild gelesen habe. Ein freundlicher Herr hat netterweise mit spitzen Fingern den Umschlag wieder rausgefummelt… Andere Empfänger ändern ohne mein Wissen innerhalb kürzester Zeit ihren Namen, was die Suche des richtigen Briefkastens ebenfalls erschwert. Sprich: Es ist eine elende Arbeit. Ich bewundere alle Briefträger, die sich diesen Stress Tag für Tag machen müssen.

Kommentare

Kommentar von Annika
Zeit: 08. November 2007, 12:28:32

Ach Beni, du machst mir Mut… Jetzt weiß ich auch, warum du dich so gefreut hast, dass ich dir die Hälfte der Post abnehmen kann. Aber geteiltes Leid ist halbes Leid, gell? Hat irgendwer Lust, nächste Woche mit mir die Pressestellen abzuklappern?

Kommentar von Antigone
Zeit: 08. November 2007, 13:05:49

Wann machste das denn, fleißiges Bienchen?

Kommentar von Der Bote
Zeit: 08. November 2007, 21:37:53

Ach je, das hört sich ja schrecklich an…
Beni und Annika, vielleicht solltet ihr zu den Mitarbeitern des Monats November werden… 😀

Kommentar von Suanne Eigner
Zeit: 11. November 2007, 00:56:00

Bin ich auch dafür!
Aber Bönnilein mag den Postverkehr:)

Kommentar von Suanne Eigner
Zeit: 11. November 2007, 00:57:21

Benni,
wo steckt dein anderer Bericht?????

Kommentar von Benedict Roeser
Zeit: 11. November 2007, 09:16:51

1)
Es geht nicht darum, dass ich den Postverkehr „mag“, sondern dass es bedeutend einfacher ist, z. B. eine Foto-CD zu verschicken, als riesige Dateien zu mailen. Und Eintrittskarten verschicken wir auch, weil einige unserer Zuschauer die Karten gerne schon vor dem Aufführungstag haben. Kann ich gut verstehen, das beschleunigt den Einlass, man kann sich sicher sein, dass man eine Karte hat und man kann sie voll Vorfreude anstarren. 😉

2)
Der letzte Beitrag hatte zu wenig mit Antigone 2.0 zu tun und wurde gelöscht.

Kommentar abgeben