Antigone 2.0 Logo




Das erste Mal…

20. August 2007 (02:21:14) | Proben | Von: Mandy

Antigone und Kreon…ohne Text! Ich bin die zweite Szene, die wir bis heute auswendig können sollten, extra noch mal in Bus und Bahn durchgegangen, aber dann klappte es doch nicht ganz ohne Soufflieren. Aber ich fange lieber von vorne an:

Diesmal musste ich erst um 11Uhr da sein, was vielleicht der Grund dafür war, dass ich überpünktlich war. Eine Stunde länger schlafen macht schon was aus 😉 Benedict hatte mir kurz vorher eine SMS mit dem Hinweis, dass sich die Gruppe in der Aula aufhalte, geschickt, so dass ich wusste, wohin ich musste (ja, ja… was sich reimt, ist gut!) -aber wie? Die Tür zur Treppe, die direkten Zugang zu jenem Raum gewährt, verwährte ihn mir leider durch ihre buchstäbliche Verschlossenheit. Doch zum Glück wurde mir schnell weitergeholfen, so dass ich keine zwei Minuten später den Kopf durch die richtige Tür stecken konnte. Roman war gerade dabei den anderen Instruktionen zu geben. Ich gesellte mich dazu und kam in den Genuss, sechsstellige Zahlen in unterschiedlichen Stimmungslagen Richtung Publikum zu schmettern. Einmal als Nachrichtensprecher, der die Zahl der Verunglückten verkündet, einmal als Reporterin, die die unglaubliche Besucherzahl irgendeines Events präsentiert. 234.456; 869.351; 709.483…

Wir hatten heute übrigens das Glück, ein Catering gesponsort bekommen zu haben mit allem, was ein gutes Frühstück braucht. Vor allem die Salami war der Hit; ich glaube, die haben mein Verlobter und ich fast alleine aufgegessen *unschuldig-guck*… Jedenfalls vielen Dank noch mal an Alessas Mama und ihre Schwester, die auch längere Zeit im Publikum saßen, wodurch die Spielsituation schon etwas authentischer wirkte.

Nachdem wir uns also gestärkt hatten, ging es weiter. Das gute Netzwerkkabel kam wieder zum Einsatz. Ich glaube, so wirklich grazil sieht das noch nicht aus; ab und zu stolpere ich noch und verfange mich in dem Seil -äh… KABEL. Ich konnte das Ganze bereits auf Fotos bewundern, die Björn heute bei der Probe gemacht hat. Hatte vorhin eine Email mit drei Fotos der Seil-/Fang-Szene in meinem Posteingang -VIELEN DANK hierfür, lieber Björn!

Antigone beim Seilspringen nach der Bestattung

Es müssen für jede gespielte Szene ungefähr eine Million Bilder geworden sein. Bin sehr gespannt auf das Resultat! :-)

Einen guten Fotografen können wir natürlich gebrauchen. Es macht schon richtig professionellen Eindruck, wenn jemand dabei ist, der etwas davon versteht und auch noch mit einer guten Kamera ausgestattet ist.

Das Proben hat richtig Spaß gemacht, weil man nicht mehr ständig in den Text gucken musste. Dank Miriam hat es ja auch trotz der einen oder anderen Text-Unsicherheit toll geklappt. Ich bin froh, dass immer Leute dabei sind, die uns mit Rat und Tat zur Seite stehen und uns mit konstruktiven Beiträgen und Ideen motivieren, so dass wir noch mehr über uns hinauswachsen 😀

Am Schluss gingen wir noch einmal Antigones Prolog durch, den sie am Anfang spricht. Zum Glück konnte ich den Meister zufrieden stellen, so dass wir doch etwas früher gehen durften, als erwartet. Benedict hatte nämlich eigentlich eine Verlängerung angekündigt. Obwohl ich selbstredend mit Vergnügen auch länger geblieben wäre. 😉

Kommentare

Kommentar von Der Bote
Zeit: 20. August 2007, 17:36:14

Das ist echt ein klasse Foto! IIch hab ein ähnliches mit Kreon und mir bekommen! :) ch finde die sollten wir in Postergröße ausdrucken, einrahmen und aufhängen…

Kommentar von Susanne Eigner
Zeit: 20. August 2007, 20:04:14

Hallo ihr Lieben,
die Probe am Sonntag war wunderbar. Schön alles einmal live zu erleben und nicht nur am Computer. Ihr seid ein klasse Team. Wir waren nur darüber verwundert, daß die Schauspieler immer in Richtung Fenster und nicht zum Publikum gesprochen haben(die Akustik war deshalb ziemlich schlecht). Das hat sich aber sehr schnell aufgeklärt! Benni hat uns gesagt das sei nur wegen des Lichts für die Profifotos, was ja auch sehr gelungen ist wenn man sich die Fotos mal anschaut. Kreon, Antigone, Haimon und du lieber Bote, euch ist die Rolle auf den Leib geschneidert. Hut ab lieber Benni, du bist für mich schon jetzt ein genialer Regisseur mit brillianten Ideen und Umsetzungsvermögen. Immer gut gelaunt!! Danke Benni!!!!!!!
Wir werden alles daran setzen nochmal vom kalten Allgäu ins warme Berlin zu kommen um eine weitere Probe zu geniessen. (Salami werden wir auch nochmal sponsern :)

Anika, Torsten und Susanne (Anhang von Alessa und Böönni)

Kommentar abgeben