Antigone 2.0 Logo




Memoiren eines Boten II

09. Juli 2007 (00:38:40) | Proben | Von: Alessa

Der BoteHeute war die erste richtige Probe. Die Räumlichkeiten sind toll, großer Saal mit Parkettboden, großen Fenstern und hoher Decke, genau richtig um durch den Raum zu tanzen, Standbilder darzustellen, Raumwahrnehmungsübungen zu machen (stellt euch vor ihr seid in Theben, hier ist der Palast, da die Hügel…) und uns gegenseitig und zu unserer Rolle in Beziehung zu setzen.

Alle waren da, wenn auch unterschiedliche zu unterschiedlichen Zeiten und manche mit königlicher Verspätung (ich will ja keine Namen nennen *räusper* Kreon *räusper* 😉 ) und wir haben glaube ich ziemlich viel geschafft. Antigone war wirklich klasse (schon im Interview, so überzeugend, wir mussten uns teilweise kringeln vor lachen), Kreon selbst verschnupft stimmlich wundervoll wie immer und Hämon konnte sogar schon Text auswendig! Ich glaub ich hab mich auch nicht schlecht geschlagen, zumindest haben unserem Herrn und Meister einige Sachen so gefallen, wie ich sie gesagt habe. Außerdem finde ich es sehr erstaunlich, wie viel mehr Sinn der Text gewinnt, wenn man ihn „auf der Bühne“ spricht. Hölderlin ist eigentlich doch ganz nett, wenn man sich erst mal an seine Grammatik gewöhnt hat. Und das zweite Epeisodion ist einfach eine tolle Boten-Szene. *g* Ehrlich gesagt, der Bote ist eine klasse Rolle. Sehr kess.

Unsere Pressekönigin Eurydice hat ganz viele tolle Fotos gemacht, noch nicht die offiziellen (dafür haben wir noch keine geeignete Kamera) aber sehr schöne von der Probe und den Übungen. Der Herr und Meister wird sie sicher demnächst veröffentlichen.

Ich freu mich jedenfalls schon sehr auf Dienstag (die nächste Lektion in antiker Dramentheorie), nächsten Sonntag (Probentermin für die wunderbaren Boten-Epeisodien eins und sechs) und das langerwartete Stimmtraining mit Kreon, dem König aller Sprecher. Vielleicht schaff ich es bis dahin sogar, Teile meines Textes auswendig zu können… *g*

Der Bote, 09/07/07

Kommentar abgeben